Anzeige
Anzeige
© ASML Leiterplatten | 29 Januar 2019

ASML bietet Mapper-Mitarbeitern neue Arbeitsplätze

Das niederländische Halbleiterunternehmen ASML wird die immateriellen Vermögenswerte des niederländischen High-Tech-Unternehmens Mapper mit Sitz in Delft erwerben. Darüber hinaus will ASML den Mitarbeitern von Mapper, die in den Bereichen Forschung und Entwicklung sowie Produktmontage tätig sind, geeignete Stellen anbieten. Das schreibt das Unternehmen jetzt in einer Pressemitteilung.

Man schätze die Mitarbeiter von Mapper und ihre Expertisen und freue sich, sie in dem neuen Unternehmen begrüßen zu können, so Peter Wennink, President und CEO von ASML. „Auch wenn sich die E-beam-Anwendung von Mapper von der von ASML unterscheidet, sind wir zuversichtlich, dass wir eine zufriedenstellende neue Arbeitsumgebung bei ASML bieten können, in der die Mitarbeiter von Mapper weiterhin innovativ tätig sein können. Die Beschäftigten von Mapper sind inzwischen über die Pläne informiert worden. Die F&E-Mitarbeiter, die sich ASML anschließen werden, bleiben zunächst in Delft und beginnen mit der Arbeit an ASML-Projekten. Die Übernahme von Mapper's IP werde den Mitarbeitern einen reibungslosen Übergang ermöglichen. Es werde auch Angebote bei der Chipherstellung EUV und EUV HighNA geben, so Wennink weiter. Mapper wurde Ende vergangenen Jahres für insolvent erklärt. Finanzielle Details des Asset Deals wurden nicht bekannt gegeben.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-2