Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© amy walters dreamstime.com Elektronikproduktion | 28 Januar 2019

Konzernsparte Komponente kümmert sich bei Volkswagen um Elektroauto-Batterien

Volkswagen setzt auch mit seiner Konzernsparte Komponente weiter auf den Bereich Elektromobilität. Dafür bündelt der Konzern aus Wolfsburg den gesamten Zyklus von Batterien in der neuen Sparte - von der Produktion bis zur Wiederverwertung.

Die Sparte mit weltweit 61 Zulieferwerken mit rund 80 000 Beschäftigten übernehme dafür die Verantwortung, so Stefan Sommer, Konzernvorstand Komponente und Beschaffung, gegenüber der dpa. Im Werk Salzgitter ist eine Pilotanlage zur Fertigung von Batteriezellen entstanden, eine Recycling-Pilotanlage komme im nächsten Jahr dazu. Bislang hat Volkswagen hohe Summen in die Sparte investiert, die bislang Motoren, Getriebe, Lenkungen, Achsen und Sitze hergestellt hat. In diesem und im kommenden Jahr sollen rund 870 Millionen Euro in die Fertigung von Komponenten für E-Autos fließen. Weiterhin wollen die Wolfsburger ab 2020 eine mobile Schnellladesäule in Serie bringen. Für ein Pilotprojekt sollen erste mobile Ladesäulen im Sommer aufgestellt werden.
Weitere Nachrichten
2019.08.06 20:55 V14.1.1-2