Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Pixabay Elektronikproduktion | 23 Januar 2019

Toyota und Panasonic gründen Batterie-Joint-Venture

Bis Ende kommenden Jahres wollen die beiden japanischen Konzerne das Gemeinschaftsunternehmen auf die Beine stellen. Toyota werde 51 Prozent daran halten, Panasonic die restlichen 49 Prozent.

Ziel des neuen Unternehmen ist es, eine stabile Versorgung mit wettbewerbsfähigen Batterien für verschiedene Automobilhersteller zu schaffen. Toyota und Panasonic haben offiziell angekündigt, dass man sich auf sogenannte prismatische Lithium-Ionen- und Festkörperbatterien konzentrieren werde. Das neue Unternehmen steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Wettbewerbsbehörden. Das Gemeinschaftsunternehmen werde unter anderem die Bereiche Forschung, Entwicklung und Produktionstechnik umfassen, haben Toyota und Panasonic mitgeteilt. Toyota werde dabei Ausrüstung und Personal in den Bereichen Entwicklung und Produktionstechnik für Batteriezellen bereitstellen. Panasonic werde unter anderem Ausrüstungen, Personal und andere Vermögenswerte einbringen. Beide Konzerne wollen zusammen rund 3.500 Mitarbeiter in das neue Gemeinschaftsunternehmen übertragen. Die hergestellten Batterien sollen über Panasonic an verschiedene Automobilhersteller verkauft werden.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.11.12 07:31 V14.7.10-2