Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© xdew77 dreamstime.com Analysen | 22 Januar 2019

Roboter-Markt meldet in fast allen Bereichen deutliche Zuwächse

Der Umsatz mit Service-Robotern f├╝r den professionellen Einsatz ist 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 39 Prozent auf 6,6 Milliarden US-Dollar (ca. 5,81 Milliarden Euro) gestiegen. Die Gesamtzahl der verkauften Einheiten stieg in diesem Segment um 85 Prozent.
Am st├Ąrksten nachgefragt sind Logistiksysteme mit einem Anteil von 63 Prozent der verkauften Einheiten und 36 Prozent des Umsatzwertes professioneller Serviceroboter. Die Aussichten f├╝r Serviceroboter blieben auch weiterhin positiv. Das geht aus dem World-Robotics-Report - Service Robots - der International Federation of Robotics (IFR) hervor. ÔÇ×Bei der Umsatzprognose 2018-2021 erwarten wir f├╝r das Professional-Service-Segment ein kumuliertes Volumen von rund 46 Milliarden US-Dollar (ca. 40,5 Milliarden Euro)ÔÇť, so Gudrun Litzenberger, Generalsekret├Ąrin der IFR. Roboter f├╝r Medizin, Logistik und Field-Services seien dabei die wichtigsten Wachstumstreiber. 2017 wurden 69.000 Logistiksysteme installiert - 162 Prozent mehr als im Vorjahr (2016: 26.300 Einheiten). Dabei wurden 6.700 fahrerlose Transportsysteme in Produktionsumgebungen eingesetzt und 62.200 au├čerhalb des produzierenden Gewerbes installiert. Der Umsatzwert mit Logistiksystemen wird auf rund 2,4 Milliarden US-Dollar (ca. 2,1 Milliarden Euro) gesch├Ątzt - ein Plus von 138 Prozent gegen├╝ber 2016. Medizin-Roboter haben sich ebenfalls als Service-Roboter mit gro├čem Wachstumspotenzial etabliert: Der Umsatzgesamtwert in diesem Segment stieg auf 1,9 Milliarden US-Dollar (ca. 1,67 Milliarden Euro) und machte 29 Prozent des Gesamtverkaufswertes professioneller Serviceroboter im Jahre 2017 aus. Hauptanwendungsgebiete sind robotergest├╝tzte Chirurgie oder Therapie- und Rehabilitationsroboter, die Menschen mit einer Behinderung unterst├╝tzen oder Menschen mit dem Ziel therapieren, ihre k├Ârperlichen oder kognitiven Funktionen zu verbessern. Der Umsatz mit Feldrobotern, haupts├Ąchlich Melkroboter, macht etwa 15 Prozent des Gesamtverkaufswertes professioneller Service-Roboter aus. Ihr Anteil sank leicht um 2 Prozent auf 966 Millionen US-Dollar (ca. 851 Millionen Euro). Die Gesamtzahl der im Jahr 2017 verkauften Feldroboter betrug 6.375 Einheiten. Gleichzeitig entwickelt sich der Markt f├╝r Service-Roboter f├╝r den privaten Einsatz rasant weiter, die Menschen in ihrem Alltag unterst├╝tzen oder f├╝r Unterhaltung zust├Ąndig sind. Der Gesamtwert stieg um 27 Prozent auf 2,1 Milliarden US-Dollar (ca. 1,85 Milliarden Euro). Die Gesamtzahl kletterte um 25 Prozent auf rund 8,5 Millionen Einheiten. Sch├Ątzungen zufolge wurden fast 6,1 Millionen Roboter f├╝r Aufgaben im Haushalt wie beispielsweise Staubsaugen, Rasenm├Ąhen oder Fensterputzen verkauft - eine Steigerung von 31 Prozent gegen├╝ber 2016. Europ├Ąische Service-Roboter-Hersteller spielen nach der Studie eine wichtige Rolle auf dem Weltmarkt: Rund 300 der inzwischen mehr als 700 registrierten Unternehmen, die Service-Roboter liefern, kommen aus Europa. Nordamerika steht mit rund 250 Herstellern an zweiter Stelle und Asien mit rund 130.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.22 14:26 V12.2.6-2