Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© AGFEO GmbH Elektronikproduktion | 22 Januar 2019

AGFEO investiert in Standortsicherung in Bielefeld

Die AGFEO GmbH & Co. KG hat eine neu SMT-Linie (Surface-Mounted-Technology) angeschafft. Diese ersetzt eine der zwei bislang verwendeten Fertigungs- beziehungsweise Best├╝ckungsautomaten.
W├Ąhrend die nun ersetzte Maschine ca. 20.000 kleinste elektronische Bauteile in der Stunde best├╝cken konnte, kann die neue Anlage bereits bis zu 60.000 Best├╝ckungsvorg├Ąnge realisieren. Dar├╝ber hinaus ist die Best├╝ckungslinie SX-1 vom Deutschen Hersteller ASM aus M├╝nchen durch modernste Technik in der Lage, mikroskopisch kleine Bauteile aufzunehmen und exakt auf der Platine zu platzieren. Dies bedeute auch in Zukunft ein gleichbleibendes H├Âchstma├č an Qualit├Ąt und Produktivit├Ąt. Seit ├╝ber 70 Jahren entwickelt und produziert AGFEO im Stammwerk in Bielefeld Telekommunikations-Hardware. ÔÇ×Nat├╝rlich muss man als Gesch├Ąftsf├╝hrer und Inhaber sehr genau abw├Ągen, ob eine solch hohe Investitionssumme gerechtfertigt und auch wirtschaftlich istÔÇť, sagt Michael Boelke. Letztlich sei es aber nach Pr├╝fung der M├Âglichkeiten eine logische Entscheidung gewesen in den Fertigungs-Standort Bielefeld zu investieren. Mit der Investition in die neue SMT-Linie sei nun der Weg f├╝r die Zukunft f├╝r AGFEO sowie die Sicherheit der Arbeitspl├Ątze geebnet.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.22 14:26 V12.2.6-2