Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© firaxissmooke dreamstime.com Elektronikproduktion | 21 Januar 2019

GomSpace entwickelt Nanosatelliten für die ESA

GomSpace und die ESA haben einen Vertrag über die Entwicklung eines 6U-Nanosatelliten namens Juventas unterzeichnet, der an der HERA-Mission teilnehmen soll. Der Nanosatellit Juventas wird wissenschaftliche Aufgaben übernehmen und auf dem Asteroiden Didymoon landen.

Der Wert dieses Auftrages liege etwa bei 400.000 Euro, heißt es von GomSpace. Das Objekt wird ein sogenannter 6U-Nanosatellit sein, der etwa so groß wie ein Schuhkarton ist und rund 12 Kilogramm wiegt. Der Satellit wird Teil der HERA-Mission der ESA zu einem binären Asteroidsystem. Juventas werde dabei der erste Nanosatellit sein, der von GomSpace für Weltraummissionen entwickelt wird. Auf der Umlaufbahn um Didymoon soll Juventas das Schwerkraftfeld sowie die innere Struktur des Asteroiden messen. In Zusammenarbeit mit HERA werde Juventas auch satellitengestützte Experimente durchführen und niederfrequente Radarvermessungen des Asteroideninneren vornehmen. Das Projekt soll mit der Landung abgeschlossen werden, bei der die Dynamik aller wahrscheinlichen Aufprallereignisse genutzt werde, um Details über die Oberflächeneigenschaften des Astroiden zu erfassen. GomSpace sei der Hauptteil des Projekts und werde für die Lieferung der Raumsonde und das Missionsdesign verantwortlich sein. Zu den Kooperationspartnern gehören GMV Innovating Solutions aus Rumänien, das Navigation und Steuerung beisteuere, die Technische Universität Brünn aus der Tschechischen Republik und Astronika aus Polen, zuständig für das Radar. „Juventas ist das erste Weltraum-Nanosatelliten-Design von GomSpace, und wir freuen uns, dass die ESA uns die Möglichkeit gibt, unsere Nanosatellitenfähigkeiten für Wissenschaftsmissionen im Weltraum zu demonstrieren", sagt CEO Niels Buus von GomSpace. Damit werde die Nanosatellitentechnologie auf ein neues Niveau gehoben, da die Anforderungen an Zuverlässigkeit und Langlebigkeit im Weltraum noch härter seien als im Niedrig-Erdorbit.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-1