Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Eolane Elektronikproduktion | 17 Januar 2019

Elektronikhersteller Éolane Tallinn eröffnet neues Werk in Estland

Der Elektronikhersteller Éolane Tallinn hat sein neues Werk im estnischen Lasnamäe eröffnet. Ende des vergangenen Jahres war die gesamte Produktion hierher verlagert worden.

Dies sei ein wichtiger Meilenstein für die lokale und internationale Industrielandschaft, sagt Antoine Yon, Mitglied des Vorstands der Éolane Tallinn AS. „Unser Umsatz hat sich in den vergangenen Jahren vervielfacht. Das nächste Ziel ist sowohl der Ausbau der Geschäftstätigkeit in unserer Region als auch weitere Schritte auf dem nordischen Markt". Das neue moderne Werk biete hervorragende Möglichkeiten für den Ausbau der Produktion und der Steigerung des Exports, so Yon weiter. Für die Mitarbeiter bedeutet das neue 11.000 Quadratmeter große Werksgebäude modernere und großzügigere Arbeitsräume. Das Gebäude gehört Capital Mill, einem Dienstleister für mittelständische Unternehmen. AS Éolane Tallinn ist die größte Tochtergesellschaft der französischen Éolane Gruppe. Im vergangenen Jahr erreichte der Umsatz 68 Millionen Euro, was einem Fünftel des Gesamtumsatzes der Gruppe entspricht. Das Elektronikunternehmen in Lasnamäe exportiert fast 100 Prozent seiner Produktion und produziert spezielle Kommunikationsgeräte und Beleuchtungskomponenten für die Automobilindustrie. Éolane Tallinn ist mit derzeit 500 Mitarbeitern der viertgrößte Elektronikhersteller Estlands.
Weitere Nachrichten
2019.08.06 20:55 V14.1.1-1