Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Samsung Electronics (nur zu Illustrationszwecken) Elektronikproduktion | 15 Dezember 2018

Samsung will Werk im chinesischen Tianjin schließen

Der südkoreanische Elektronikriese Samsung Electronics wird Berichten zufolge den Betrieb seiner Mobilfunk-Produktionsstätte in Tianjin, China, einstellen.

Nach rückläufigen Umsätzen und gestiegenen Arbeitskosten in China im vergangenen Jahr habe Samsung immer mehr seiner Mobiltelefon-Investitionen in Produktionsstätten in Indien und Vietnam gesteckt, erklärte eine Unternehmenssprecherin der Nachrichtenagentur Reuters. Sie bestätigte gleichzeitig, dass das Unternehmen den Betrieb am chinesischen Standort einstellen wird. Neben der Produktionsstätte in Tianjin, die gerade geschlossen wird, betreibt Samsung auch eine Mobilfunk-Produktionsstätte in Huizhou in der Provinz Guangdong. Samsung sei bemüht in seinen Produktionsstätten die Effizienz zu steigern. Deshalb habe man die schwierige Entscheidung getroffen, den Betrieb in Tianjin einzustellen, heißt es von Samsung gegenüber Reuters. In dem betroffenen Samsung-Werk sind derzeit rund 2.600 Mitarbeitende beschäftigt. Die Schließung soll bis Ende 2018 vollzogen sein.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1