Anzeige
Anzeige
Anzeige
© peaz dreamstime.com Elektronikproduktion | 04 Dezember 2018

Brand-Experten suchen nach Ursache für Feuer bei Prodrive Technologies

Nach dem Großfeuer bei Prodrive Technologies im niederlĂ€ndischen Son sind Experten nun auf der Suche nach der Brandursache. Das Feuer hatte am vergangenen Wochenende erheblichen Schaden angerichtet (Evertiq berichtete).
Personen sind bei dem Brand nicht verletzt worden. Zur Zeit könne man keine AuskĂŒnfte geben, wie das Feuer ausbrechen konnte, heißt es in einer Pressemitteilung von Prodrive Technologies. Man wolle die Ergebnisse der SachverstĂ€ndigen abwarten. In den vergangenen Tagen hat das Unternehmen damit begonnen, das in dem vom Brand betroffene Inventar sicherzustellen und auf weitere Verwendbarkeit zu prĂŒfen. So gut es geht, sollen die normalen AktivitĂ€ten in den angrenzenden GebĂ€uden von Prodrive Technologies im Science Park Eindhoven und in den auslĂ€ndischen Tochtergesellschaften weitergefĂŒhrt werden. Prodrive Technologies sei bestrebt, die Auswirkungen des Brandes so gering wie möglich zu halten, sagt Pieter Janssen, CEO von Prodrive Technologies und lobt das Engagement der Mitarbeiter: „Wir glauben an eine schnelle Erholung". Prodrive Technologies wurde 1993 gegrĂŒndet, beschĂ€ftigt ĂŒber 1.300 Mitarbeiter und verfĂŒgt ĂŒber Tochtergesellschaften in 5 LĂ€ndern. Das Unternehmen entwickelt und produziert unter anderem kundenspezifische und handelsĂŒbliche Leistungsmodule und -systeme, Embedded Computing und Automatisierungslösungen fĂŒr den Halbleiter-, Medizin-, Industrie- und Automobilmarkt.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.15 09:57 V12.1.1-1