Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© saniphoto dreamstime.com Analysen | 03 Dezember 2018

SMA Solar Technology senkt Umsatz- und Ergebnisprognose für dieses Jahr

Der sich seit September des Jahres abzeichnende Gesch√§ftsr√ľckgang der SMA Solar Technology AG hat sich im November entgegen den bisherigen Erwartungen fortgesetzt. Das Unternehmen senkt deshalb seine Umsatz- und Ergebnisprognose.
Der SMA Vorstand rechnet f√ľr 2018 mit einem Umsatz von nur noch 760 bis 780 Millionen Euro (vormals 800 bis zu 850 Millionen Euro). Die nunmehr verst√§rkt notwendig gewordenen Restrukturierungsma√ünahmen und Einmaleffekte w√ľrden das Ergebnis 2018 weiter belasten. Der Vorstand geht von einem negativen EBITDA im mittleren bis oberen zweistelligen Millionenbereich in Euro aus. Zuvor war man von einem ausgeglichenen bis leicht negativen EBITDA ausgegangen. F√ľr 2019 rechnet der Vorstand dann allerdings unver√§ndert wieder mit einem wachsenden Umsatz und einem positiven EBITDA.

‚ÄěDer SMA Vorstand hat bereits fr√ľhzeitig beschlossen, die Strukturen des Unternehmens an die ver√§nderten, von weiterhin starkem Preisdruck gepr√§gten Rahmenbedingungen anzupassen“, berichtet SMA Vorstandssprecher Dr. J√ľrgen Reinert. ‚ÄěWir gehen davon aus, dass wir die Gespr√§che mit dem Betriebsrat √ľber die geplanten Restrukturierungsma√ünahmen zeitnah abschlie√üen werden“. Anfang des kommenden Jahres werde man mit der Implementierung beginnen. Dar√ľber hinaus habe man bereits damit begonnen, neue Produkte und L√∂sungen in die internationalen M√§rkte einzuf√ľhren. Au√üerdem sollten die Vertriebsma√ünahmen verst√§rkt werden, um den Umsatz im kommenden Jahr zu steigern und ein positives EBITDA zu erzielen.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.12.11 23:40 V11.10.6-1