Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Kitron Elektronikproduktion | 03 Dezember 2018

Kitron stärkt seinen Standort in den USA

Kitron hat mit API Technologies Corp. eine Vereinbarung ĂŒber den Erwerb der EMS-Abteilung in den USA getroffen. Die Übernahme bedeute eine erhebliche StĂ€rkung der Position auf dem US-Markt, heißt es in einer Pressemitteilung von Kitron.
Die Transaktion werde insbesondere die Stellung in der Verteidigungsindustrie deutlich stÀrken. Es ist der Wunsch von Kundenseite gewesen, dass wir unsere PrÀsenz in den USA ausbauen, sagt Peter Nilsson, CEO von Kitron. Und dies sei eine gute Gelegenheit.

Die AktivitĂ€ten der EMS-Abteilung ergĂ€nzten die bestehenden AktivitĂ€ten von Kitron und dĂŒrften einen Mehrwert insbesondere in den Vereinigten Staaten, bieten. Der Schwerpunkt liege dabei auf den Bereichen Verteidigung, Luft- und Raumfahrt, Medizin/Industrie und Kommunikation/Verbraucher.

API Technologies Corp hat seinen Sitz in Windber, Pennsylvania, in der NÀhe von Kitrons derzeitigem US-Standort in Johnstown, Pennsylvania. Dort arbeiten rund 100 Mitarbeiter, die insgesamt sechs Produktionslinien auf einer FlÀche von rund 10.000 Quadratmetern betreiben. Der Gesamtumsatz im Jahr 2017 belief sich auf rund 30 Millionen US-Dollar (ca. 26,4 Millionen Euro).

Man sehe großes Potenzial fĂŒr die Integration der API EMS-Abteilung in die Kitron-Gruppe, die EMS als ihr KerngeschĂ€ft betreibt. Das Unternehmen verfĂŒgen ĂŒber einen sehr interessanten Kundenstamm, einen vielversprechenden Auftragsbestand und hoch qualifizierte Mitarbeiter.

Der Kaufpreis betrĂ€gt 15,9 Millionen US-Dollar (ca. 13,99 Millionen Euro) in bar. Der Abschluss wird voraussichtlich im ersten Quartal 2019 erfolgen, vorbehaltlich der erforderlichen behördlichen Genehmigungen. Kitron erwartet, dass die Transaktion 2019 ergebnisneutral und 2020 und darĂŒber hinaus ertragssteigernd sein wird.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.12.11 23:40 V11.10.6-1