Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© alexey utemov dreamstime.com Elektronikproduktion | 30 November 2018

Bis zu 200 Sony-Mitarbeiter in Schweden müssen um ihren Arbeitsplatz bangen

Weil der Verkauf von Sony Mobiltelefonen nicht den Erwartungen des Unternehmens entspricht, muss das Unternehmen Arbeitskräfte entlassen. Das betrifft vor allem Mitarbeiter des Smartphone-Geschäfts im südschwedischen Lund.

Dieser Schritt werde aller Voraussicht nach rund 200 Arbeitsplätze betreffen, so Stefan Andersson, Standortleiter von Sony in Lund, gegenüber der schwedischen Zeitung HD-Sydsvenskan. „Ich hoffe, es wird weniger Entlassungen geben", so Andersson. Bis März 2019 soll mit allen Betroffenen gesprochen worden sein. Im vergangenen Geschäftsjahr hat Sony 13,5 Millionen Handys verkauft. Die Prognose für den diesjährigen Telefonverkauf liegt nur noch bei rund 7 Millionen. Aus diesem Grund müssten die Kosten im Smartphone-Geschäft deutlich gesenkt werden, so Andersson weiter. Von der Kürzung seien neben den 200 Mitarbeitern in Lund auch eine Reihe von Beratern betroffen.
Weitere Nachrichten
2019.06.17 21:26 V13.3.21-2