Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Note Elektronikproduktion | 05 November 2018

EMS-Anbieter Note erwirbt Speedboard Assembly Services in Großbritannien

Der schwedische EMS-Anbieter Note hat alle Anteile am britischen Elektronikhersteller Speedboard Assembly Services Ltd. gekauft. Das Unternehmen mit 100 Mitarbeitern hat seinen Standort in Windsor bei London.

Der ehemalige Miteigentümer von Speedboard, Neil Owen, werde weiterhin als Geschäftsführer des Unternehmens fungieren. Um einen reibungslosen Übergangsprozess zu gewährleisten, werde auch Finanzchef Richard Watson vorerst noch bleiben. Der Kaufpreis betrage 7 Millionen GBP (ca. 7,98 Millionen Euro) auf schuldenfreier Basis und könne unter bestimmten Umständen um einen zusätzlichen Kaufpreis von 0,5 Millionen GBP (ca. 0,57 Millionen Euro) im Jahr 2020 erhöht werden, heißt es in einer Pressemitteilung. Bezogen auf das Betriebsergebnis der vergangenen 12 Monate entspricht der anfängliche Kaufpreis einem Akquisitionsmultiplikator (EV/EBIT) von knapp 5,0. Das liege in etwa 35 Prozent unter dem entsprechenden Bewertungsmultiplikator der Notes-Aktie. Seit langem schon habe Note den Ehrgeiz gehabt, in Großbritannien zu expandieren. Der britische EMS-Markt liege etwa auf dem gleichen Niveau wie der gesamte nordische Markt. „Wir freuen uns sehr, diese Akquisition umzusetzen, da Speedboard als einer der wettbewerbsfähigsten Anbieter auf dem britischen Markt gilt. Das Wachstum ist stark, und das Unternehmen hat viele spannende Kunden und neue Projekte", so Johannes Lind-Widestam, CEO und President von Note. „Seit einiger Zeit erlebe ich Note als ein Unternehmen, das unsere Kernwerte mit hoher Qualität und den Kunden im Mittelpunkt teilt. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit anderen Einheiten bei Note, sowohl in Europa als auch in China, und nicht zuletzt auf der Einkaufsseite", erklärt Neil Owen, Geschäftsführer von Speedboard.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.12.03 22:29 V14.8.2-2