Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ra2studio dreamstime.com Leiterplatten | 30 Oktober 2018

EDA-Branche verzeichnet Umsatzsteigerung für Q2/2018

Der Branchenumsatz der Electronic Design Automation (EDA) ist im zweiten Quartal 2018 um 8,2 Prozent auf 2,39 Milliarden US-Dollar (ca. 2,1 Milliarden Euro) gestiegen. Zum Vergleich: Im zweiten Quartal 2017 waren es 2,21Milliarden US-Dollar (ca. 1,94 Milliarden Euro).
Der Vier-Viertel-Durchschnitt, der die letzten vier Quartale mit den vorangegangenen vier Quartalen vergleicht, stieg um 9,0 Prozent. „Die EDA-Branche verzeichnet auch im zweiten Quartal ein Wachstum, angeführt von zweistelligen Zuwächsen in den Kategorien CAE und Leiterplatten sowie Multi-Chip-Module", berichtet Walden C. Rhines aus dem Vorstand des ESD Alliance MSS und Präsident und CEO von Mentor, einem Siemens Unternehmen. Alle Regionen mit Ausnahme von Asien/Pazifik würden ebenfalls zweistellige Werte aufweisen.

Die befragten Unternehmen beschäftigten in Q2/2018 41.706 Mitarbeiter, was einem Anstieg von 9 Prozent gegenüber den 38.265 Mitarbeitern in Q2/2017 und einem Anstieg von 1,4 Prozent gegenüber Q1 2018 entspricht.

Computer Aided Engineering (CAE) erzielte im zweiten Quartal 2018 einen Umsatz von 819,9 Millionen US-Dollar (ca. 719,9 Millionen Euro), was einer Steigerung von 21,1 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2017 entspricht. Der Vier-Viertel-Durchschnitt für CAE stieg um 10,6 Prozent. Der Umsatz von IC Physical Design & Verification betrug im zweiten Quartal 2018 466,9 Millionen US-Dollar (ca. 410 Millionen Euro), was einem Anstieg von 7,5 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2017 entspricht. Der gleitende Vier-Viertel-Durchschnitt stieg um 10,2 Prozent. Der Umsatz mit Leiterplatten und Multi-Chip-Modulen in Höhe von 231,5 Millionen US-Dollar (203,3 Millionen Euro) für das zweite Quartal 2018 entspricht einer Steigerung von 18,5 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2017. Der Vier-Quartalsdurchschnitt für PCB & MCM stieg um 12,1 Prozent.

Der Umsatz von Semiconductor Intellectual Property (SIP) belief sich im zweiten Quartal 2018 auf insgesamt 768,7 Millionen US-Dollar (674,9 Millionen Euro), ein Rückgang um 3,1 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2017. Der Vier-Viertel-Durchschnitt stieg um 6,7 Prozent.

Amerika, die größte Region der EDA, kaufte im zweiten Quartal 2018 1,097 Milliarden US-Dollar (963,1 Millionen Euro) an EDA-Produkten und
-Dienstleistungen, was einem Anstieg von 11,3 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2017 entspricht. Der Umsatz in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika (EMEA) stieg im zweiten Quartal 2018 um 13 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2017 mit einem Umsatz von 355,7 Millionen US-Dollar (312,3 Millionen Euro).

Der Umsatz aus Japan stieg im zweiten Quartal 2018 im Vergleich zum zweiten Quartal 2017 um 13,2 Prozent auf 245,4 Millionen US-Dollar (215,5 Millionen Euro). Der Umsatz der Region Asien/Pazifik (APAC) verzeichnete im zweiten Quartal 2018 einen Wert von 691 Millionen US-Dollar (606,7 Millionen Euro), ein Rückgang von 0,1 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2017.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.11.11 12:47 V11.8.0-2