Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Infineon Technologies AG Produkte | 22 Oktober 2018

Infineon entwickelt Edge-Computing-Anwendungen für Amazon Web Services

Halbleiter sind Schlüsselkomponenten für das Internet der Dinge (IoT). Sie verbinden die reale mit der digitalen Welt, die sich jetzt auf Cloud-Services und Künstliche Intelligenz (KI) ausweitet.
Das ist eine Produktankündigung von Infineon Technologies AG. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Infineon Technologies AG ermöglicht die einfache und sichere Nutzung von Sensoren einer neuen Generation mit neuen KI-Funktionen, die auf Amazon Web Services (AWS) laufen.

„Infineon unterstützt die Entwicklung von Anwendungen mit gesicherter Cloud-Anbindung“ sagte Sandro Cerato, Chief Technology Officer der Division Power Management & Multimarket von Infineon. „Durch die Nutzung von KI- und Maschinenlernalgorithmen können diese von der reinen Bewegungserkennung bis zur Situationserkennung reichen. Wir kombinieren modernste Sensoren, hardwarebasierte Sicherheit und Mikrocontroller von Infineon mit den Technologien und Services von AWS, um den Kunden noch mehr Möglichkeiten der Gestaltung eines smarten Lebensumfelds zu bieten.

Die 32-Bit- Mikrocontroller der XMC4000™-Familie von Infineon unterstützt jetzt Amazon FreeRTOS, ein Mikrocontroller-Betriebssystem, mit dem kleine, stromsparende Edge-Geräte einfach programmiert, bereitgestellt, gesichert, verbunden und verwaltet werden können. Zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren des IoT gehören hardwarebasierte Sicherheitslösungen und branchenführende Sensortechnologien. Ihr intelligentes Zusammenspiel eröffnet zahlreiche neue Möglichkeiten für Edge-Computing-basierte Anwendungen für den Verbraucher und Industrie.

Die gesicherte Anbindung von Geräten verschiedener Hersteller sowohl lokal als auch an die Cloud ist für die Kunden entscheidend, damit sie das Angebot vernetzter Services nutzen. Menschen, die in Smart Homes leben und in intelligenten Gebäuden arbeiten, können von der nahtlosen Interaktion der XENSIV™ Sensoren der neuen Generation profitieren. Radar, Drucksensoren und MEMS-Mikrofone werden mit OPTIGA™ Hardware-Sicherheitslösungen kombiniert. Die OPTIGA Plug-in-Lösung ist einfach zu integrieren. Sie ermöglicht die berührungslose Bereitstellung von AWS-verbundenen Geräten und bietet stärksten Schutz für die Cloud-Kommunikation. Von Infineon unterstützte Lösungen für Energie- und Lichtmanagement sowie für das Gesundheitswesen und den Betrieb von Gebäuden die auf AWS laufen, verbessern die Lebensqualität und senken die Kosten deutlich.

So läuft beispielsweise das Connectivity Kit WiFi der XMC4800-Produktfamilie von Infineon auf AWS. Diese Entwicklungsplattform bringt völlig neue Möglichkeiten der Interaktion auf Grundlage von Edge-Computing-Services in den Anwendungen der Kunden hervor. Hierzu gehören WiFi-Konnektivität und ETHERCAT. „Mit der Serie XMC4800 hat Infineon die Gelegenheit, einer der ersten Anbieter auf dem Markt zu sein, der AWS FreeRTOS in Kombination mit ETHERCAT-Funktionen anbietet“, sagte Ralf Koedel, Product Marketing Director Automotive & Industrial Mikrocontroller bei Infineon.

Die Geräte der Serie XMC4800 werden von Cortex ARM M4F-Mikrocontrollern gesteuert. Sie bieten zudem eine bis zu sechsfache Standard-CAN- und ETHERCAT-Konnektivität für IoT-Gateway-Anwendungen. Hinzu kommen zahlreiche weitere Peripheriegeräte mit einem Formfaktor, der mit Arduino and Click Board kompatibel ist. Die Kombination mit der AWS Greengrass-Software ermöglicht es Entwicklern, die Cloud-Fähigkeit von AWS einfach zu entwickeln und zu nutzen.

Verfügbarkeit

Das Evaluation Board XMC4800 IoT Amazon FreeRTOS Konnektivitätskit WiFi ist erhältlich. Weitere Informationen auf: www.infineon.com/connectivitykit

Weitere Informationen zu XENSIV Sensoren finden Sie auf www.infineon.com/sensors.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.11.11 12:47 V11.8.0-2