Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© manz Elektronikproduktion | 17 Oktober 2018

Saint-Gobain vertraut auf Manz-Technologie

Maschinenbauer Manz war bei der mehrjährigen Entwicklung eines neuen Laser-Verfahrens zur Oberflächenbehandlung für Wärmeschutzglas einer der Technologiepartner des französischen Industriekonzerns Compagnie de Saint-Gobain – neben dem Laserspezialisten Trumpf GmbH + Co. KG.
"Die mit uns errichtete Anlage von Saint-Gobain in Köln ist in Größe und Ausführung bisher einzigartig. Manz hat als Integrator der gesamten ACTILAZ-Anlage viel Erfahrung beim Handling und Prozessieren von großflächigen Glassubstraten eingebracht, zum Beispiel aus der Fertigung von Dünnschicht-Solarmodulen oder Displays“, erklärt Dr.-Ing. Claus Kuhn, Geschäftsbereichsleiter Thin-Film-Solar bei Manz.

Bei der Entwicklung von ACTILAZ zeichnete Manz als Hightech-Maschinenbauer für drei technologische Teilprojekte verantwortlich: die Förderstrecke für das bis zu 3,30 Meter breite Glassubstrat mit extrem konstantem Gleichlauf, die hochpräzise kinematische Steuerung der Laseroptiken inklusive aller Sensorik und Inline-Messtechnik, und schließlich die Gesamtintegration aller Einzelteile zu einer produktionsreifen Anlage, die sich in bestehende Fertigungslinien für Flachglas problemlos integrieren lässt, heißt es in einer Pressemitteilung.

Bei dem neuentwickelten Verfahren wird eine nur wenige Mikrometer dicke Silberbeschichtung auf dem Glassubstrat mittels in Reihe geschalteter TruDisk-Laser von Trumpf über die Gesamtbreite von 3,2 Meter mit einer kleiner als 100 Mikrometer dünnen Laserlinie sehr kurz erhitzt. Die Beschichtung wechselt dadurch vom amorphen in den kristallinen Zustand, mit entsprechend positiven Auswirkungen auf die Dämmwirkung bei annähernd unveränderter Lichtdurchlässigkeit. Die Qualität der Beschichtung sei dabei abhängig von einer möglichst konstanten Transportgeschwindigkeit des bis zu 750 Kilogramm schweren Glassubstrats und einem möglichst konstanten Energieeintrag der Laser. Manz hat die mehrfach umgelenkten Laseroptiken von Trumpf dafür in einer Brücke - ausgestattet mit hochpräzisen Kinematiken und Kühleinheiten - in die Förderstrecke inklusive aller Strahlschutzvorrichtungen integriert.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.11.11 12:47 V11.8.0-1