Anzeige
Anzeige
Anzeige
© cicor Elektronikproduktion | 16 Oktober 2018

Neuer Laser-Trimmer bei Cicor in Ulm

Am Cicor-Standort Ulm wurde im Sommer 2018 ein neuer Laser-Trimmer in Betrieb genommen.
Die Maschine zur exakten Bestimmung und Einstellung der Widerst√§nde ersetzt nicht nur die √§lteren Systeme, sondern verf√ľgt neben schnellen, frei in alle Richtungen fahrbaren ‚ÄěFlying Probes“ auch √ľber ein automatisches Be- und Endladesystem. Das vollst√§ndig computergesteuerte Laser-Trimmsystem LS9600-TD 532nm der Firma Laser Systems wurde f√ľr den industriellen Einsatz zum Abgleich von D√ľnnfilmschaltungen entwickelt und ist ausgestattet mit einem gr√ľnen gepulsten Nd:YAG Laser von Spectra-Physics, hei√üt es in einer Pressemitteilung. Die Frequenzverdopplung sorgt hierbei f√ľr einen minimalen Fokusdurchmesser um auch kleinste Strukturen noch in einem gro√üen Widerstandsbereich abgleichen zu k√∂nnen.

Die Maschine wurde angeschafft um den Spagat zwischen schneller Prototypenfertigung in kleinsten Serien und kurzen Laufzeiten sowie einer Serienproduktion mit h√∂heren St√ľckzahlen zu beherrschen. Dies gelingt durch die drei hochpr√§zisen, individuell ansteuerbaren und verfahrbaren Messspitzen zur flexiblen Kontaktierung beliebiger Bauteile. Eine aufwendige und produktspezifische Probecard wird √ľberfl√ľssig. Die Koordinaten f√ľr Nadeln und Laser k√∂nnen direkt aus einem CADFile importiert werden. Das Trimmer-Programm kann √ľber eine exklusiv f√ľr Cicor programmierte HTML-basierte Schnittstelle in k√ľrzester Zeit erstellt und komfortabel √ľberwacht werden. Zum andern erm√∂glicht ein Substrathandler der Firma ASYS in Kombination mit automatischer Bilderkennung die autonome Bearbeitung eines ganzen Produktionsloses. Cicor erweitert durch dieses Investment seinen Maschinenpark im D√ľnnfilmbereich, um durch den Einsatz von State-of-the Art Equipment f√ľr seine Kunden Produkte in herausragender Qualit√§t und Leistungsf√§higkeit herstellen zu k√∂nnen.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1