Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© BMW Group Elektronikproduktion | 12 Oktober 2018

BMW Group verstärkt ihr Engagement in China

Mit einer langfristigen Vertragsverlängerung des Joint Ventures BMW Brilliance Automotive (BBA) sowie umfangreichen Investitionen zum weiteren Ausbau der Produktionskapazität plant das Unternehmen, das "dynamische Wachstum auf dem weltgrößten Automobilmarkt voranzutreiben".
Die BMW Group gab, gemeinsam mit ihrem Partner Brilliance China Automotive Holdings Ltd. (CBA), bekannt, dass sie den Vertrag für ihr Joint Venture vorzeitig verlängern und die bestehende erfolgreiche Zusammenarbeit weiter vertiefen wird. Die Vertragsverlängerung gilt für 22 Jahre (von 2018 bis 2040). Die BMW Group beabsichtigt zudem, ihren Anteil an BBA von 50 Prozent auf 75 Prozent zu erhöhen. Eine entsprechende Vereinbarung haben die Partner bereits unterzeichnet. Diese steht unter dem Vorbehalt behördlicher Genehmigungen sowie der Zustimmung der CBA Aktionärsversammlung.

Gleichzeitig kündigte das Joint Venture an, in den kommenden Jahren über drei Milliarden Euro in neue und bestehende Werkstrukturen in Shenyang zu investieren: In Tiexi wird ein neues Werk auf dem bestehenden Werksgelände die Kapazität des Standorts verdoppeln. Weitere umfangreiche Um- und Ausbauten betreffen das in der Region benachbarte Werk Dadong, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Struktur des Werks wird – bei gleichbleibender Produktionskapazität – sukzessive auf zukünftige BMW Modellvarianten und das erwartete Marktwachstum ausgebaut. In der Folge werden die BBA Werke ab Anfang der 2020er Jahre das jährliche Produktionsvolumen von BMW Automobilen schrittweise auf 650.000 Einheiten steigern. Dabei entstehen 5.000 neue Arbeitsplätze.

"Wir setzen unsere Wachstumsstrategie für China konsequent um. Mit kontinuierlichen Investitionen sowie der Entwicklung und Produktion elektrischer Fahrzeuge unterstreichen wir Chinas Bedeutung als dynamischem Wachstumsmarkt für uns“, sagte Harald Krüger, Vorsitzender des Vorstands der BMW AG. "Unsere Erfolgsgeschichte geht Hand in Hand mit dem Erfolg des Joint Ventures BBA. Gemeinsam mit unseren Partnern leisten wir einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung des chinesischen Marktes“, fügte er hinzu.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.10.15 23:56 V11.6.0-1