Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Omron Elektronikproduktion | 25 September 2018

OMRON eröffnet Kunden- und Technologiezentrum in Stuttgart

Im neuen Innovation Center von OMRON in Stuttgart können Kunden künftig Technologien praktisch ausprobieren und so helfen, gemeinsam an der Umsetzung von Verbesserungen zu arbeiten. Dafür steht ein Demonstrator mit vollständiger Automatisierungsumgebung inklusive mobiler Intralogistik zur Verfügung, teilt OMRON mit.
Im Zuge einer klaren Industriestrategie hat das Unternehmen global ein Netzwerk an Technologiezentren aufgebaut, das Kunden und Interessenten die Funktionsweisen und Vorteile hochautomatisierter Fertigung inklusive flexibler Robotik in der Praxis demonstriert. Angelehnt am zentralen Automation Technology Center in Barcelona und den Kompetenzzentren speziell für die Robotikintegration, beispielsweise in Dortmund, sind in den vergangenen Jahren kunden- und branchennahe Innovation Center eingerichtet worden. Dort geht es um konkrete Nachweise von Machbarkeit.

„Die Nähe zur Automobil- und Verpackungsindustrie sowie allgemein zum Maschinen- und Anlagenbau ist uns besonders wichtig. Denn es geht darum, Dinge gemeinsam praktisch auszuprobieren, zu sehen, ob etwas funktionieren kann und wenn ja, wie – am Ende steht in vielen Fällen ein proof of concept, wie sich Fortschritte in der Fertigung greifbar umsetzen lassen“, sagt Lucian Dold, General Manager Marketing Product and Solution für EMEA bei OMRON. Der Kunde könne Roboter ausprobieren und seine realen Fälle abbilden.

OMRON stellt dafür am neuen Standort in Stuttgart-Vaihingen eine komplette Automatisierungsumgebung zur Verfügung, bestehend aus der Automatisierungsplattform Sysmac, zwei Roboterzellen mit SCARA- bzw. Sechsachsroboter die durch einen mobilen Roboter versorgt werden, um auch Intralogistikprozesse abbilden zu können. Für die Elektronikfertigung könnten die AOI Systeme von OMRON genutzt werden.

Im Innovation Center sind zunächst zehn Mitarbeiter tätig. „Mit dem Standort wollen wir die Lücke schließen zwischen Theorie und Praxis“, so Dold weiter. OMRON konzentriert sich dabei im Wesentlichen auf die Felder Automobilindustrie und Elektronikfertigung, aber auch Pharma-, Food und Konsumgüterbranche. Insgesamt wurden bereits mehr als sechs Millionen Euro in Automatisierungszentren investiert.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.10.15 23:56 V11.6.0-2