Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© tbp Leiterplatten | 19 September 2018

EMS-Anbieter tbp investiert in neue Produktionslinie

Der niederländische EMS-Anbieter tbp verzeichnet eine steigende Nachfrage nach PCBA. Um der Nachfrage gerecht zu werden, investiert tbp in eine zusätzliche Produktionslinie am Hauptstandort Dirksland.
Die Gesamtinvestition beläuft sich nach Angaben des Unternehmens auf über drei Millionen Euro. Die neue Linie, die die insgesamt fünfte sein wird, wird Ende Oktober in Betrieb genommen. Auch die Prüfeinrichtungen und die Anzahl der lagernden Komponenten wurden verbessert. Außerdem werden zwanzig neue spezialisierte Mitarbeiter eingestellt.

Die beiden bestehenden Linien für Protos und kleinere Serien sollen innerhalb des Unternehmens verlegt werden, was Platz für die neue Linie schaffen soll.

Der Bau soll durch die enge Zusammenarbeit mit den Anlagenlieferanten in wenigen Wochen realisiert werden, ohne die bestehende Produktion zu unterbrechen. Die Anlage soll dann künftig im Zweischichtbetrieb laufen, die Zahl der Mitarbeiter entsprechend steigen.

Design for Testing (DfT) soll es tbp ermöglichen, die Testzugänglichkeit und Testabdeckung des PCB-Designs zu maximieren. Für die Extended Boundary Scan Testing Solution (EBST) wurden drei zusätzliche Basisstationen installiert. Ein zusätzlicher Flying Probe-Tester wurde ebenfalls hinzugefügt.

"Durch unsere Mitarbeiter und Ausrüster konnten wir unsere Produktionskapazitäten in kürzester Zeit erweitern. Damit ist es uns nun möglich, die zusätzliche Nachfrage unserer Kunden auch weiterhin zu bedienen", so CEO Ton Plooy in einer Presseerklärung.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.10.15 23:56 V11.6.0-1