Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Kitron Elektronikproduktion | 25 Juli 2018

Kitron investiert weiter - plant eine neue Produktionsstätte

Aufbauend auf der starken Auslastung in Litauen plant EMS-Dienstleister Kitron die osteuropäische Präsenz weiter auszubauen und hat eine Absichtserklärung für eine Produktionsstätte in Nordpolen unterzeichnet.
Der Bau der neuen - 8'000 Quadratmeter großen - Anlage soll im vierten Quartal 2018 und die Produktion im dritten Quartal 2019 beginnen. Das Unternehmen beabsichtigt, im ersten Betriebsjahr rund 100 Mitarbeiter einzustellen, eine Zahl, die - laut einer Pressemitteilung des Unternehmens - in den kommenden Jahren voraussichtlich deutlich ansteigen und etwa 500 Mitarbeiter erreichen soll.

"Dies ist ein wichtiger Schritt für Kitron. Wir haben ein starkes Wachstum vor allem in unserer litauischen Fabrik und sehen die Notwendigkeit, die Kapazität zu erhöhen. Daher freuen wir uns, die Pläne für eine hochmoderne Produktion in Polen bekanntzugeben", sagte Peter Nilsson, CEO von Kitron.

Geplant ist eine gepachtete, speziell für Kitron gebaut Fabrik. Die Investitionen und Kapazitätssteigerungen werden über einen Zeitraum von etwa fünf Jahren schrittweise erfolgen. Die Gesamtausgaben für diesen Zeitraum werden auf etwa 15 Mio. EUR geschätzt.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.10.15 23:56 V11.6.0-2