Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© CeoTronics Elektronikproduktion | 24 Juli 2018

Temporäre Kurzarbeit trotz höchstem Auftragsbestand seit 10 Jahren

Die CeoTronics AG wird ab dem 1. August 2018 für voraussichtlich max. drei Monate am Standort in Rödermark Kurzarbeit für einige Abteilungen einführen.
Der Auftragsbestand ist mit aktuell EUR 8,9 Mio. als sehr hoch zu bezeichnen und liegt 57,7 % über dem Vorjahreszeitpunkt. Der Ausschreibungsgewinn für die Feuerwehr Madrid (ca. EUR 1,4 Mio. garantiertes Abnahmevolumen, insgesamt max. EUR 2,8 Mio.) sei bereits im Auftragsbestand erfasst, heißt es in einer Pressemitteilung. Das zusätzliche optionale Volumen in Höhe von ca. EUR 1,4 Mio. blieb unberücksichtigt.

Ein hoher Anteil am Auftragsbestand ist jedoch nicht kurzfristig produzierbar, weil vorgelagerte Entwicklungstätigkeiten durchgeführt werden müssen, bestimmte Bauteile/ Komponenten lange Lieferzeiten haben oder die "verlängerten Werkbänke" (externe Produktionsdienstleister) aufgrund einer hohen Auslastung und der Urlaubszeit längere Lieferzeiten für Baugruppen haben. Dieser Mangel an kurzfristig produzierbaren Aufträgen wird sich voraussichtlich im Oktober 2018 beginnen aufzulösen und die Kapazitäten der CeoTronics sollten spätestens mit dem Beginn des zweiten Geschäftshalbjahres 2018/19 wieder voll ausgelastet werden können.

"Trotz der vorübergehenden Kurzarbeit erwarten wir aus aktueller Sicht weiterhin eine im Vergleich zum Geschäftsjahr 2017/2018 positive Geschäftsentwicklung für das lfd. Geschäftsjahr 2018/2019.", teilte der Vorstand Th. H. Günther mit.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.12.12 16:24 V11.10.10-1