Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© pichetw dreamstime.com Elektronikproduktion | 24 Juli 2018

PVA TePla AG übernimmt Software Unternehmen

Die PVA TePla Gruppe verstĂ€rkt sich mit der SPA Software Entwicklungs GmbH aus Coburg, einem Spezialisten fĂŒr Software und Automatisierung in der Halbleiter-Industrie.
Das 1989 gegrĂŒndete Unternehmen beschĂ€ftigt rund 30 Mitarbeiter und bedient weltweit Kunden mit spezifischen Software-Programmen fĂŒr Automatisierung von Produktionsanlagen und Bilderfassung mit zugehörigen Auswertungen.

"Wir verstĂ€rken uns mit der SPA GmbH erheblich in wichtigen Bereichen der Softwareentwicklung und der Automatisierung", sagt der Vorstand fĂŒr Produktion und Technologie der PVA TePla AG, Oliver Höfer. "Die AnsprĂŒche unserer Kunden an Automatisierung und Standardisierung steigen rasant an. Wir wollen das Unternehmen SPA zĂŒgig ausbauen: Zum einen soll die Stammkundschaft von SPA verstĂ€rkt bedient werden, zum anderen können auch unsere Tochtergesellschaften verstĂ€rkt vom Software-Knowhow profitieren."

Der GrĂŒnder und GeschĂ€ftsfĂŒhrer Georg Sauer freut sich: "Mit den Verkauf an eine etablierte, mittelstĂ€ndisch gefĂŒhrte Hightech-Unternehmensgruppe geben wir unser Unternehmen in gute HĂ€nde. Unsere MĂ€rkte ergĂ€nzen sich, wir haben gemeinsame Kunden, was zu Synergien fĂŒhren wird, die nicht nur ArbeitsplĂ€tze sichern, sondern auch neue ArbeitsplĂ€tze schaffen werden." Georg Sauer steht dem Unternehmen fĂŒr mindestens zwei weitere Jahre als GeschĂ€ftsfĂŒhrer zur VerfĂŒgung.

"Mit den SPA Technologien werden wir noch schneller und flexibler unsere Produkte in laufende Halbleiterproduktionsprozesse bei Kunden einbringen können. Das ist ein bedeutender strategischer Schritt fĂŒr die gesamten Unternehmensgruppe, der uns langfristige Wettbewerbsvorteile sichert", sagt Alfred Schopf, Vorstandsvorsitzender der PVA TePla AG. "Auch fĂŒr die SPA selbst bieten sich mit der PVA Unternehmensgruppe im RĂŒcken sehr gute Erfolgschancen."

Die PVA TePla AG ĂŒbernimmt das Unternehmen rĂŒckwirkend zum 1. Januar 2018. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.12.12 18:25 V11.10.11-2