Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Continental Elektronikproduktion | 22 Juni 2018

Continental erweitert seine Produktion im tschechischen Trutnov

Das Technologieunternehmen Continental hat im tschechischen Trutnov ein kombiniertes Produktions- und Lagergebäude eröffnet. Obwohl das Projekt ein Paradebeispiel für moderne Robotik und Automatisierung sei, wurden nach dem Prinzip von Industrie 4.0 200 neue Arbeitsplätze geschaffen.
Mit dieser Investition in Trutnov werde Continental eine hervorragende strategische Position einnehmen, um der steigenden Nachfrage nach fortschrittlichen NOx -Sensoren gerecht zu werden, so Klaus Hau, Leiter der Business Unit Sensors & Actuators, Division Powertrain. Die elektronischen Komponenten spüren Stickoxide im Abgas eines Fahrzeugs auf und liefern die Daten für eine effektive Umwandlung von Stickoxiden (NOx) in unschädliche Stoffe.

Auf 3.000 Quadratmetern der neuen Halle kommen neun neue Produktionslinien zum Einsatz. Weitere 2.220 Quadratmeter werden Stauraum bieten. Zwei SMT-Linien zur Herstellung von Leiterplatten ergänzen die Sensorfertigung. Mit den neuen Beschäftigten sind jetzt 2.000 Mitarbeiter am Standort Trutnov tätig. Damit stärke Continental auch seine Position als einer der wichtigsten Arbeitgeber in der Region, heißt es von dem Unternehmen.

Seit Beginn des Projekts sei es eine große Herausforderung gewesen, die bestehenden Produktions- und Lagerbereiche mit dem neuen Bauwerk zu verbinden, so Jiří Barvínek, Leiter der technischen Abteilung des Continental-Werks in Trutnov.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.11.15 17:25 V11.9.0-1