Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Hasec (nur zu Illustrationszwecken) Elektronikproduktion | 15 Juni 2018

Hasec-Elektronik erweitert seine Fertigungskapazitäten

Die Hasec-Elektronik GmbH aus dem thüringischen Wutha-Farnroda hat nach der Investition in neue Maschinen und Anlagen den Transfer aller Produkte auf die neuen vollverketteten SMT Bestücklinien abgeschlossen. Die neuen Maschinen haben eine Leistung von bis zu 80.000 Bauteilen pro Stunde.
Die neuen Anlagen sind mit SPI (Solder-Paste-Inspektion) und Inline AOI (Automatische Optische Inspektion) ausgestattet. Durch den modernen Maschinenpark sei eine deutliche Steigerung bei Präzision und Produktivität erreicht worden, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Weiterhin haben man im Bereich der THT Fertigung durch die Integration einer neuen Volltunnel Wellenlötanlage den Grundstein für weiteres Wachstum gelegt. Parallel hat die Modernisierung mit vollautomatisierter MES Steuerung und softwareunterstütztem NPI Prozess stattgefunden. Der Mehrwert für den Kunden zeichne sich durch höhere Flexibilität und Geschwindigkeit aus.

Ein weiterer Meilenstein für das Unternehmen sei die Weiterentwicklung der Effizienz bei der Implementierung einer LEAN Produktionsphilosophie. Ein Projektteam konnte unter Einbezug der verschiedensten Kundenanforderungen bereits einige Teilziele erreichen. Mit diesem Schritt plane Hasec 2018 Produktivitätssteigerungen von 8 Prozent, heißt es abschließend in der Pressemitteilung.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.07.18 17:55 V10.0.0-1