Anzeige
Anzeige
Anzeige
© arkadi bojarsinov dreamstime.com Produkte | 24 Mai 2018

Umfangreiche Diagnosefunktionen für die intelligente Automatisierung

Der vierkanalige intelligente Low-Side-Leistungsschalter IPS4260L von STMicroelectronics verbessert die Effizienz und Zuverlässigkeit industrieller Automatisierungslösungen.
Das ist eine Produktankündigung von STMicroelectronics. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Er vereint vier Leistungsschalter mit einem typischen RDS(on) von je 260 mOhm in einem platzeffizienten, thermisch optimierten Gehäuse. Das IC verkraftet bei einer Umgebungstemperatur von 85 °C einen Strom von 2,4 A (0,6 A pro Kanal bzw. 2,4 A auf einem Kanal), wobei die Möglichkeit besteht, mit einem externen Widerstand eine Strombegrenzung zu aktivieren oder die Kanäle parallelzuschalten.

Die sehr kurzen Anstiegs- und Abfallzeiten von unter 1 µs lassen hohe Schaltfrequenzen bis 250 kHz zu und machen den Baustein zur idealen Wahl für Servoantriebe, Motorsteuerungen, Peripheriefunktionen von Industrie-PCs, speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS) und jegliche Anwendungen, in denen Verbraucher, die mit der positiven Versorgungsspannung verbunden sind, masseseitig geschaltet werden müssen. Darüber hinaus sind in den IPS4260L reichhaltige Diagnosefunktionen für intelligente Fertigungsanwendungen (Smart Industry/Industrie 4.0) integriert.

Zu diesen Diagnosefunktionen gehört eine Open-Load-Erkennung. Diese ist aktiv, während sich die Ausgänge im abgeschalteten Zustand befinden, und vermeidet Risiken beispielsweise bei Stromkreisunterbrechungen. Eine Strombegrenzung mit nicht-dissipativer Abschaltung sorgt außerdem mit einer vom Anwender definierbaren Verzögerungszeit für das Abschalten der Ausgangsstufe im Fall eines Überstroms. Die Begrenzungsperiode wird durch einen externen Widerstand festgelegt, und ein Wiedereinschaltversuch wird automatisch initiiert.

Um ein schnelles Ansprechen auch mit induktiven Verbrauchern wie etwa Motoren zu gewährleisten, basiert der neue Leistungsschalter von ST auf einer intelligenten Architektur zur schnellen Entmagnetisierung. Grundlage hierfür ist eine einzige externe Klemmdiode für alle vier Kanäle.

Zu den weiteren Diagnosefunktionen gehören zwei gemeinsame Open-Drain-Pins zum Signalisieren von Stromkreisunterbrechungen zum Verbraucher und von Abschaltungen wegen Überlastung oder Überhitzung sowie vier Open-Drain-I/O-Pins für die kanalweise Signalisierung überlastungs- oder überhitzungsbedingter Abschaltungen.

Als Mitglied der intelligenten Leistungsschalter-Familie von ST wird der IPS4260L durch ein umfangreiches Entwicklungssystem unterstützt. Dazu gehören eine grafische Benutzeroberfläche (STSW-IFP029GUI) zum Konfigurieren des Bausteins, ein detailliertes Anwenderhandbuch (UM2297) und das hochentwickelte Evaluation Board STEVAL-IFP029V1. Dieses Board entspricht den internationalen Sicherheits-Standards für Industrie-Equipment und bietet beispielsweise eine galvanische Isolation zwischen dem Logik- und dem Leistungsteil, Verpolungsschutz und Konformität zu den EMV-Vorschriften und den Spezifikationen der Norm IEC 61000-4.

Der IPS4260L wird bereits produziert und ist im thermisch optimierten Thin Shrink Small-Outline Package HTSSOP20 zu Preisen ab 1,58 US-Dollar (ab 1.000 Stück) lieferbar.

Weitere Informationen auf www.st.com/ips.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.07.18 17:55 V10.0.0-1