Anzeige
Anzeige
© exceet Elektronikproduktion | 23 Mai 2018

exceet bereitet möglichen Verkauf der AEMtec vor

Der Verwaltungsrat der exceet Gruppe hat entschieden, einen breit angelegten, strukturierten Verkaufsprozess für den möglichen Verkauf ihres Portfoliounternehmens AEMtec GmbH durchzuführen.
Im Geschäftsjahr 2017 steuerte das Berliner Mikro- und Optoelektronikunternehmen ein operatives Ergebnis (EBITDA) von über EUR 8 Millionen zum exceet Konzernergebnis bei. Eine Entscheidung, ob und zu welchem Zeitpunkt der Verkauf erfolgen soll, ist noch nicht getroffen worden, heißt es in einer Pressemeldung des Unternehmens.

Der angestoßene Verkaufsprozess sei Teil des von exceet angestrebten aktiven Portfoliomanagements. Fokus der Kapitalallokation sei die Nutzung von Chancen für organisches und akquisitorisches Wachstum sowie die Wertoptimierung für die Aktionäre. Eckpfeiler der Strategie würden weitere Investitionen zur Entwicklung der verbleibenden Elektronikaktivitäten - u.a. in den Ausbau der Leiterplattenproduktion der GS Swiss PCB AG - sowie Zukäufe von technologiegetriebenen Unternehmen insbesondere im Gesundheitsmarkt sein.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.07.18 17:55 V10.0.0-2