Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Airbus Elektronikproduktion | 27 MĂ€rz 2018

'ET nach Hause telefonieren'

Das erste Hochleistungs-Weltraum-Boden-Laserkommunikationssystem wird in KĂŒrze auf der Bartolomeo-Plattform der Internationalen Raumstation ISS installiert.
Bei diesem Projekt arbeitet Airbus Defence and Space mit dem Institut fĂŒr Kommunikation und Navigation des Deutschen Zentrums fĂŒr Luft- und Raumfahrt (DLR) und der Tesat-Spacecom GmbH & Co. KG zusammen. Das System mit dem Namen OSIRIS wird direkte Verbindungen zur Erde (Direct to Earth, DTE) mit einer Datenrate von 10 Gbit/s ĂŒber eine Entfernung von rund 1'500 Kilometern ermöglichen.

OSIRIS ist ein kompaktes und leichtes System, das direkt an mehrere Bodenstationen sendet und einen besonders schnellen Daten-Downlink fĂŒr Bartolomeo und seine Experimentiernutzlasten bereitstellt. Ziel ist es, OSIRIS als voll funktionsfĂ€higes System in die ISS-Infrastruktur einzubinden. Die neue FĂ€higkeit erweitert die Nutzungsmöglichkeiten des europĂ€ischen Columbus-Moduls und soll Bartolomeo zur bevorzugten Plattform fĂŒr datenintensive Nutzlasten auf der ISS machen.

"Laserkommunikation ĂŒber Bartolomeo ebnet den Weg fĂŒr eine Digitalisierung des ISS-Betriebs und ermöglicht den direkten Zugriff auf riesige Datenmengen fĂŒr eine breite Nutzerbasis“, sagte Oliver Juckenhöfel, Leiter von On-Orbit Services and Exploration bei Airbus.

Airbus entwickelt Bartolomeo, die neue europĂ€ische ISS-Plattform fĂŒr externe Nutzlasten, im Rahmen einer kommerziellen Partnerschaft gemeinsam mit der EuropĂ€ischen Weltraumorganisation ESA. Die Hardware wird am Airbus Standort Bremen entwickelt und durchlĂ€uft aktuell eine EntwurfsprĂŒfung durch ESA und NASA. Bartolomeo wird von Airbus betrieben und an der Außenseite des Columbus-Moduls angebracht. Ab 2019 soll die Plattform fĂŒr ein breites Spektrum kommerzieller Nutzlasten und Anwendungen wie z. B. Erdbeobachtung oder In-Orbit-Validierung und -Demonstration zur VerfĂŒgung stehen.

Das DLR und Tesat-Spacecom kooperieren im Rahmen ihrer langjÀhrigen Zusammenarbeit auch bei der Erforschung, Entwicklung und industriellen Nutzung optischer Weltraum-Boden-Datenverbindungen.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.12.13 13:08 V11.10.14-1