Anzeige
Anzeige
© Essemtec Elektronikproduktion | 27 März 2018

Synetronics setzt auf Essemtec Maschinen

Essemtec hat begonnen den neusten Bestückungsautomat Puma in Serie auszuliefern. Eines dieser Pick und Place System befindet sich seit Sommer 2017 bei der mittelständischen Schweizer EMS Firma Synetronics AG in Produktion.
Die Synetronics wurde 1979 unter den Namen Eskofot AG gegründet. 1989 entschied der Verwaltungsrat, mit der maschinellen Bestückung zu beginnen. 1990 kamen die ersten Bestückungsautomaten ins Haus. Dies war der Entscheid, der dem Unternehmen "bis heute über die Runden hilft, auch gegenüber der Konkurrenz im Inland", erklärt Heidi Leibundgut von der Synetronics Geschäftsleitung. Es ist eine Tatsache, dass die Schweizer Bestücker bei manueller Bestückung aufgrund der hohen Löhne gegenüber dem Ausland ins Hintertreffen geraten. Hingegen ist die maschinelle Bestückung auf der ganzen Welt gleich teuer, was gegenüber asiatischen und europäischen Mitbewerbern helfe, konkurrenzfähig zu bleiben.

Doch die ersten Bestückungsautomaten sind längstens wieder ausgemustert und Investitionen in den Maschinenpark sind unerlässlich. 2011 entschied man sich für Essemtec. Einem Schweizer Unternehmen wurde hier der Vorzug gegeben, weil dieses in der Nähe und greifbar ist, heißt es in der Pressemitteilung weiter. "Als Betatester für Essemtec verfügen wir in der Zwischenzeit über sehr grosses Know-how auf dem Gebiet der maschinellen Bestückung. Unsere Mitarbeiter kennen unsere Essemtec-Linie (Paraquda, Tucano, Puma) in- und auswendig. Unsere Produktionszeiten haben sich dadurch erheblich verkürzt, wodurch wir unsere Preise ebenfalls senken konnten. Dank der neusten Technologien sind wir bei rein maschinell bestückten Prints selbst gegenüber China konkurrenzfähig geblieben und generieren eine gute Marge", erklärt Heidi Leibundgut weiter.

"Es war uns wichtig herauszufinden, ob eine Maschine, welche für den Prototypenbereich geeignet ist, auch hohe Bestückungsleistungen erbringen kann, damit wir so in den Mid Range Bereich vorstossen können. Dies indessen natürlich bei gleichbleibender Qualität und Produktivität. Wir können bestätigen, dass dieses Ziel mit der Puma erreicht wird. Weiter sind wir vom Konzept expandable in any direction begeistert. Mit der Maschine klein anfangen und über die Jahre unter Implementation von Optionen, Köpfen und Prozessen wachsen zu können, ist ein wirklicher Investitionsschutz."

Nach einer erfolgreichen Beta-Testphase hat sich das Unternehmen aus Mümliswil-Ramiswil nun zum Kauf des Bestückautomaten entschlossen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.04.23 15:48 V9.3.2-1