Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Sennheiser Elektronikproduktion | 20 M√§rz 2018

Sennheiser plant neues, rumänische Werk

Sennheiser plant die Eröffnung eines vierten unternehmenseigenen Werks im rumänischen Brașov. Nach Abschluss der Bauarbeiten in diesem Jahr (2018) sollen in Brașov vor allem Produkte aus dem Bereich Consumer Electronics gefertigt werden.
"Die Region EMEA ist seit Jahren unsere umsatzst√§rkste Region. Mit dem neuen Werk in Rum√§nien schaffen wir einen dritten europ√§ischen Produktionsstandort und erweitern gleichzeitig unser Zulieferer-Netzwerk in Europa. Dieser Schritt erm√∂glicht es uns, das Produktionsvolumen zuk√ľnftig noch besser steuern und unsere Produkte flexibler an die Marktanforderungen anpassen zu k√∂nnen“, erkl√§rt Dr. Andreas Sennheiser, Co-CEO bei Sennheiser. "Mit dem neuen Werk investieren wir weiter in die Unabh√§ngigkeit, die uns als Familienunternehmen auszeichnet.“

"Wir haben uns f√ľr Bra»ôov entschieden, da der Standort √ľber eine gute Infrastruktur und Anbindung im europ√§ischen Raum verf√ľgt“, so Daniel Sennheiser, Co-CEO bei Sennheiser. "Wir freuen uns insbesondere √ľber die Zusammenarbeit mit dem Industriepark Bra»ôov, da wir mit ihm die hohen Qualit√§tsanspr√ľche an einen Fertigungsstandort sicherstellen k√∂nnen.“ In dem neuen Werk sollen vor allem Consumer Electronics-Produkte hergestellt werden.

"Zwischen allen vier Sennheiser-Werken m√∂chten wir die Vernetzung weiter f√∂rdern, um den Erfahrungsaustausch untereinander zu intensivieren“, so Andreas Sennheiser. W√§hrend im irischen Tullamore haupts√§chlich Kernelemente wie akustische Wandler gefertigt werden, produziert der Audiospezialist am Firmenstammsitz in der Wedemark vor allem Produkte f√ľr den High-End-Markt und den professionellen Bereich, wie beispielsweise drahtlose Mikrofone. Im US-amerikanischen Albuquerque liegt der Fokus in der Fertigung auf Mikrofonen f√ľr den amerikanischen und asiatischen Markt.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.12.05 15:01 V11.10.4-2