Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Essemtec Elektronikproduktion | 16 M√§rz 2018

Warum eine Sechs-Mann-Firma EUR 350'000 in eine SMD Fertigung investiert

F√ľr Ingenieurfirmen wird die Zeitkomponente zunehmend zu einem unabdingbaren Erfolgsfaktor. Die Kunden wollen das Produkt von der Idee bis zum funktionalen Muster immer schneller in der Hand halten k√∂nnen. Dazu geh√∂rt auch rapides Re-Design.
Wie entkommt man diesem Dilemma? Die Firma Hemi GmbH in Raubling hat in eine komplette SMD Line mit einem FOX2 Best√ľcker von Essemtec investiert.

Dienstleister (EMS) reizt heutzutage die Produktion von Kleinserien wenig. Liefertermine von vielen Wochen sind bei Prototypen oft normal und die Handbest√ľckung ist wegen der immer kleiner werdenden Bauteile kaum mehr m√∂glich. Diese Umst√§nde f√ľhren in ein Dilemma und Entwicklungsfirmen k√∂nnen dies nur schlecht akzeptieren.

Die Firma Hemi GmbH best√ľckte bis vor kurzem ihre Leiterplatten noch manuell resp. vergab diesen Prozessschritt an EMS Firmen. Dabei zeichnete sich bei dieser Herstellungsart immer die gleiche Problematik ab: Die ben√∂tige Produktionszeitspanne passte nicht zur Erwartungshaltung der Kunden.

Da w√§re z.B. die Entwicklung eines In-Flight-Entertainment Systems, wie Herr Mayr, Gesch√§ftsf√ľhrer der Hemi GmbH, erz√§hlte. Nachdem der Prototyp ein voller Erfolg war, wollte die Fluggesellschaft sofort weitere dreissig Flugzeuge mit dem System ausstatten und dies innerhalb von nur f√ľnfzehn Tagen. Der Zeitplan musste aufgrund streng vorgegebener Wartungszeiten am Boden wieder durch HEMI aufw√§ndig mit Mehrarbeit eingehalten werden, so eine Pressemitteilung.

Nach monatelangen Evaluationen und Planungen investierte die HEMI GmbH schlussendlich in zus√§tzliche R√§umlichkeiten und eine neue eigene SMD-Linie. Neben Magazinhandlern, Drucker und Dampfphase ist als zentrales Herzst√ľck dort auch ein neuer FOX2 Best√ľcker mit Dosiereinheit von Essemtec angeschafft worden.

Herr Mayr erkl√§rt, dass sich eine solche Investition absolut auszahlt, da jetzt nicht nur die Prototypen in k√ľrzester Zeit hergestellt, sondern auch Klein- bis Mittelserien im Haus produziert werden k√∂nnen. Zeit und Kosten werden eingespart und der Stress minimiert. Die Entwicklungsleute k√∂nnten alle Maschinen bedienen und ihre Projekte selber best√ľcken.

Bild: V.l.n.r. Herr Mayr (Gesch√§ftsf√ľhrer Hemi GmbH), Frau Paggen (Agent Essemtec), Herr Borck (ASM Essemtec Deutschland)
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.12.05 15:01 V11.10.4-1