Anzeige
Anzeige
Anzeige
© balint radu dreamstime.com Produkte | 10 Januar 2018

Weltweit erste massenmarkttaugliche V2X-Lösung der zweiten Generation

Die DSRC-basierte V2X-Lösung übertrifft alle vorgeschriebenen Anforderungen des US-Verkehrsministeriums. Neben der nahtlosen Integration von V2X und Telematik werden die Voraus-Kollisionswarnung und drei weitere V2V/V2I-Anwendungsfälle abgedeckt.
Das ist eine Produktankündigung von STMicroelectronics & Autotalks. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Eine Kooperation zwischen Autotalks, dem weltweite Spitzenreiter bei den Chipsätzen für die V2X-Kommunikation (Vehicle to Everything), und STMicroelectronics, einem weltweit führenden Halbleiterhersteller mit Kunden im gesamten Spektrum elektronischer Applikationen, zielt darauf, mithilfe einer Vehicle to Everything-Kommunikationstechnologie (V2X) auf DSRC-Basis (Dedicated Short Range Communication) Leben zu retten und die Mobilität auf den Straßen zu verbessern. Die beiden Partner werden während der CES® 2018 in Las Vegas sowohl V2V- (Vehicle-to-Vehicle) als auch V2I-Anwendungsfälle (Vehicle-to-Infrastructure) in den Mittelpunkt stellen.

Das Exponat, bei dem es sich um das Produkt einer mehrjährigen Zusammenarbeit handelt, ist die weltweit erste, für den Massenmarkt geeignete DSRC-basierte V2X-Lösung der zweiten Generation. Mit der den neuesten Stand der Technik verkörpernden Telematik-Plattform Telemaco3 von ST und dem CRATON2-Chipsatz von Autotalks, der die fortschrittlichste und sicherste V2X-Kommunikationslösung in Form eines kommerziellen Moduls darstellt, wird die Demonstration zeigen, wie sich die inzwischen für den kommerziellen Einsatz taugliche Lösung nutzen lässt, um Kollisionen zu vermeiden, Straßenzustände zu beschreiben und die Entfernung zu wichtiger Infrastruktur (z. B. Ladestationen für Elektrofahrzeuge) zu signalisieren. Die DSRC-basierte Lösung übertrifft heute alle bestehenden Spezifikationen des US-Verkehrsministeriums (USDOT).

„Mit der von uns jetzt vorgestellten Technologie ist DSRC für den massenweisen Einsatz gerüstet, um die Betriebssicherheit und Mobilität sowohl für von Menschen gefahrene als auch für autonome Fahrzeuge zu verbessern“, sagt Hagai Zyss, CEO von Autotalks. „Unsere gemeinsam mit ST durchgeführte Demonstration ist ein weiteres Indiz für die starke V2X-Systemumgebung, die Autotalks realisiert hat, um vernetzte und autonome Fahrzeuge heute mit der nächsten Generation Automotive-qualifizierter Lösungen auszustatten.“

„Die Kooperation mit Autotalks ist ein wichtiger Bestandteil der Umsetzung der Smart-Driving-Mission von ST. Diese umfasst all jene Elemente, die Automobilsysteme sicherer und umweltfreundlicher machen und intensiver vernetzen“, sagt Fabio Marchió, General Manager der Microcontrollers and Infotainment Division in der Automotive and Discrete Group von STMicroelectronics. „Die Maßnahmen von ST haben dazu beigetragen, die nahtlose Integration des CRATON2-basierten V2X-Moduls mit den fortschrittlichen Technologien von ST für vernetzte Autos zu gewährleisten – darunter abgesicherte Prozessoren, GNSS-Empfänger und Sensoren.“

Von den beiden nur auf Einladung zugänglichen V2X-Demos legt eine den Schwerpunkt auf die für den kommerziellen Einsatz taugliche, USDOT-konforme und DSRC-basierte Lösung, während die andere den Messebesuchern per Virtual Reality die Möglichkeit bietet, ein V2X-bestücktes Fahrzeug zu ‚fahren‘, um die Vorteile dieser Technik zu erleben, während sie mit verschiedenen gefährlichen Straßen-Szenarien konfrontiert werden. Bitte setzen Sie sich mit Ihrer ST-Niederlassung in Verbindung, um eine Präsentation zu vereinbaren.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.07.18 17:55 V10.0.0-1