Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ESA / P.Carril Elektronikproduktion | 13 Dezember 2017

'Gehirn' der Galileo-Satelliten kommt von RUAG Space

Kurz vor dem Start der nächsten Galileo-Satelliten am 12. Dezember hat RUAG den Folgeauftrag erhalten. Im Auftrag von OHB System AG liefert RUAG auch für die nächsten zwölf Satelliten des Galileo-Programmes die zentralen Steuerungscomputer.
Mit Elektronik und mechanischen Produkten beteiligt sich RUAG seit dessen Beginn am Galileo-Programm.

Am 12. Dezember werden vier weitere Galileo-Satelliten auf der Ariane 5 -Rakete aus Kourou in Französisch-Guyana ins All befördert. Sie sind mit einem zentralen Steuerungscomputer von RUAG Space und mit weiteren elektronischen und mechanischen Bauteilen ausgestattet – entwickelt und produziert an Standorten in der Schweiz, Schweden und Österreich.

OHB System AG, Hersteller der Galileo-Satelliten, erteilte RUAG Space einen Auftrag für die Produktion von weiteren zwölf Steuerungscomputern für Galileo. Geliefert werden diese zwischen November 2018 und Oktober 2019.

"Seit das Programm begonnen hat, liefert RUAG Space buchstäblich das 'Gehirn‘ der Galileo-Satelliten und wir möchten uns bei OHB für das fortwährende Vertrauen in unsere Produkte bedanken. Wir sind stolz darauf, das europäische Navigationssystem bei seinem nächsten wichtigen Schritt zum ganzheitlichen Betrieb zu begleiten", sagte Peter Guggenbach, CEO von RUAG Space.

Eine 13 Meter lange Nutzlastverkleidung von RUAG Space Schweiz wird die Satelliten am kommenden Dienstag bei ihrem Weg durch die Atmosphäre schützen. Aus Zürich stammen auch Mechanismen für die Ausrichtung der Solarzellengruppen der Galileo-Satelliten. Während der Satellit die Erde umkreist, ändert er kontinuierlich seine Ausrichtung zur Sonne. Spezielle Mechanismen, sogenannte SADMs (Solar Array Drive Mechanisms) stellen sicher, dass die Solarzellengruppen sich in ihrer Position an diese Veränderungen präzise anpassen, um die maximale Sonnenenergie zu nutzen. Teil dieser Mechanismen sind die am RUAG Space-Standort Nyon produzierten Schleifringe, welche für elektrische Signalübertragung zwischen rotierenden Bauteilen sorgen.

Die isolierende 'Verpackung' des Satelliten wird von RUAG Space in Österreich hergestellt. Die Galileo-Satelliten werden fast gänzlich von einer speziellen Thermalschutzfolie ummantelt. Diese schützt die empfindliche Bordelektronik vor Beschädigungen durch extreme Temperaturschwankungen, denen Satelliten im All ausgesetzt sind.

RUAG Space Schweden stellt für die Galileo-Satelliten ein breites Spektrum an elektronischen Produkten zur Verfügung. Darunter fällt unter anderem jener Computer, welcher für die Steuerung und Überwachung der Navigations-Nutzlast und anderer Subsysteme entwickelt wurde. Dieser Computer überwacht zum Beispiel die Temperatur an Bord der Satelliten und aktiviert Gegenmassnahmen, wenn Schwankungen die Satellitenfunktionen gefährden. RUAG liefert zudem elektronische Empfänger und Antennen für die Satelliten - diese übertragen Signale, die eine Positionsbestimmung auf der Erde ermöglichen. Auch der Ariane 5-Steuerungscomputer wird in Schweden gebaut und dient dazu, die 750 Tonnen schwere Rakete sicher durch die Atmosphäre zu leiten.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.10.15 23:56 V11.6.0-2