Anzeige
Anzeige
Anzeige
© preh Elektronikproduktion | 27 November 2017

Preh übernimmt 'ePower' von Kongsberg Automotive

Die Preh GmbH √ľbernimmt 'ePower', eine Gesch√§ftseinheit von Kongsberg Automotive. 'ePower' wurde 2011 gegr√ľndet, um On-Board-Ladeger√§te zu entwickeln, die zwischenzeitlich Serienreife erlangt haben und im Antriebsstrang von Elektro- und Hybridfahrzeugen zum Einsatz kommen.
ePower besch√§ftigt derzeit 20 Mitarbeiter und verf√ľgt √ľber zwei Entwicklungsstandorte in G√∂teborg und Mullsj√∂ (beide Schweden). Dar√ľber hinaus greift der Hightech-Spezialist auf ein Netzwerk von rund 50 Engineering Consultants zur√ľck, die sowohl von Schweden als auch von Indien aus agieren. F√ľr Preh bedeutet die √úbernahme von ePower eine gezielte Verst√§rkung der eigenen Aktivit√§ten im Bereich E-Mobility.

Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen zwischen den Vertragsparteien vereinbart. Die Transaktion soll bis Ende 2017 abgeschlossen sein.

Anl√§sslich der Unterzeichnung des Kaufvertrages erkl√§rte Christoph Hummel, Vorsitzender der Gesch√§ftsf√ľhrung der Preh GmbH: "ePower ist ein Schnellboot in einem der dynamischsten Wachstumssegmente der Automobilbranche. Als junges Unternehmen verf√ľgt ePower √ľber die Kreativit√§t und Innovationskraft eines Start-ups, gleichzeitig hat das Team in der Zusammenarbeit mit renommierten Kunden wie Volvo und Lynk & Co aber auch schon seine hohe Professionalit√§t unter Beweis gestellt. F√ľr uns bedeutet die Akquisition eine perfekte Erg√§nzung f√ľr unser dynamisch wachsendes E-Mobility-Gesch√§ft."

Henning Jensen, CEO von Kongsberg Automotive, sagte: "Preh ist durch sein E-Mobility-Gesch√§ft ein gro√üartiger Partner f√ľr ePower. Unter Prehs F√ľhrung wird ePower sein volles Potenzial entfalten k√∂nnen. Gleichzeitig kann sich Kongsberg Automotive durch den Verkauf von ePower auf die weitere St√§rkung seiner Kernbereiche konzentrieren."

F√ľr die Kunden von ePower werden die bekannten Ansprechpartner erhalten bleiben. Der bisher bei Kongsberg Automotive zust√§ndige Gesch√§ftsbereichsleiter, Lennart Garpenstedt, wird Gesch√§ftsf√ľhrer der k√ľnftigen Gesellschaft Preh Sweden AB. Ebenso bleiben auch die beiden Entwicklungsstandorte in G√∂teborg und Mullsj√∂ erhalten.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1