Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Jenoptik Elektronikproduktion | 17 November 2017

Jenoptik liefert erneut Verkehrssicherheitstechnik nach Kuwait

Auf einer der l├Ąngsten Seebr├╝cken weltweit wird k├╝nftig die TraffiSection-Technik von Jenoptik f├╝r die Geschwindigkeitskontrolle genutzt.
Um die Verkehrssicherheit weiter zu erh├Âhen, hat Kuwait Jenoptik und ihren lokalen Partner First Joint Group beauftragt, zwei non-invasive sogenannte Point-to-Point-Systeme f├╝r die Abschnittskontrolle auf der ÔÇ×Sheikh Jaber Al-AhmadÔÇť-Br├╝cke zu liefern. Der Auftrag umfasst dar├╝ber hinaus mehrere radarbasierte Geschwindigkeitsmessger├Ąte vom Typ TraffiStar S390 sowie TraffiTower-Geh├Ąuse. Der Auftragswert liegt im niedrigen einstelligen Mio-Euro-Bereich. F├╝r die Abschnittskontrolle werden die Jenoptik-Systeme auf der 'Sheikh Jaber Al-Ahmad'-Br├╝cke installiert, die ab Ende 2018 die Hauptstadt Kuwait City mit der Region Subbiyah im Norden (Subbiyah-Link 36 km) als auch mit dem Vorort Doha (Doha-Link 12 km) verbinden soll. Die Br├╝cke ├╝ber die Bucht von Kuwait z├Ąhlt zu den gr├Â├čten Infrastrukturprojekten des Landes und wird eine der weltweit l├Ąngsten Seebr├╝cken. Bei der auch als Section Control bezeichneten Abschnittskontrolle werden die Kennzeichen von Fahrzeugen an einem Eingangs- und Ausgangspunkt automatisch mit Kameras erfasst. Wenn die Durchschnittsgeschwindigkeit eines Fahrzeugs ├╝ber diese Strecke hinweg das zul├Ąssige Tempolimit ├╝berschreitet, dokumentiert das TraffiSection-System alle f├╝r die Ahndung des Verkehrsversto├čes relevanten Daten. Dabei k├Ânnen verschiedene Fahrzeugklassen unterschieden werden.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.15 09:57 V12.1.1-2