Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© kalashnikov Elektronikproduktion | 25 Oktober 2017

Was haben AK-47 und E-Bikes gemein?

Warum kann man die Worte AK-47 und E-Bikes in einem Satz verwenden und trotzdem nicht völligen Unsinn reden? Die Verbindung ist bei Kalashnikov selbst zu finden.
Ja, Sie haben richtig gelesen. Die Kalashnikov Group, Hersteller eines der berühmt-berüchtigsten Automatikgewehre der Welt, produziert jetzt Elektromotorräder.

Während des Industrieforums 'Army-2017' präsentierte das russische Unternehmen ein Elektromotorrad. Einsatzgebiete seinen, so die Aussage des Unternehmens, Spezialeinsatzgebiete. Was damit genau gemeint ist, bleibt jedoch offen.

Mit einer Höchstgeschwindigkeit von (nur) 80km/h kommt man rund 100km weit. Und das Motorrad - IZH genannt - habe bereits die ersten Tests bestanden, teilt die Kalashnikov Group in einer Pressemitteilung mit.

Ein Modell soll an die russische Armee geliefert werden; ein zweites Modell geht an die Moskauer Polizei. Letztere werde die E-Bikes während des 2018 World Cup einsetzen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.06.15 00:12 V9.6.1-2