Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Zollner Elektronikproduktion | 24 Oktober 2017

Neuer Sauberraum im SGF Automotive in Zandt

In der modernen Elektronikproduktion ist es heute teilweise nicht mehr ausreichend, eine ordentliche und saubere Fertigung von Waren anzubieten. Viele Produkte oder Technologien erfordern eine Produktion in einem Sauberraum; wie etwa der Bereich Elektromobilität und dessen Umfeld.
Der Nutzen eines Sauberraums besteht darin, zu vermeiden, dass Partikel und Fasern während der Fertigungsprozesse auf die Leiterplatten und empfindlichen Komponenten gelangen. Hierdurch können Spätausfälle im Feld drastisch reduziert werden, welche einen Fahrzeugausfall sowie einhergehenden Imageverlust zur Folge hätten. Das hat auch der EMS-Dienstleister Zollner erkannt und hat im 1. Stock des Gebäudes 17 in Zandt eine neue Sauberraumfläche mit einer vollwertigen Produktionsfläche mit Material- und Personalschleuse von insgesamt ca. 1'300m2 geschaffen. Die Umbauarbeiten begannen im März dieses Jahres und dauerten etwa drei Monate.

Der Produktionsstart erfolgt mit einem induktiven Ladesystem und einer aktiven Fahrwerksregulierung für Kraftfahrzeuge. Bei letzterem ist ein für die Zollner Elektronik AG neuer Prozess erforderlich, das Bonden von Dickdrähten. Da dieser sensible Prozess auch eine gewisse Herausforderung bezüglich Sauberkeit bedeutet, platzierte das Unternehmen die Produktion dieses Produktes ebenfalls im Sauberraum. "Aus unserer Sicht wird sich der Sauberraum für den Technologiestandort Deutschland in der Elektronikfertigung durchsetzen und künftig zum Standard werden", heißt es in einer Pressemitteilung.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.07.18 17:55 V10.0.0-1