Anzeige
Anzeige
Anzeige
© mucella1 dreamstime.com Elektronikproduktion | 18 Oktober 2017

LEM optimiert Standorte in den Bereichen Engineering und Produktion

LEM plant den Standort in Genf weiter auszubauen; hin zu AktivitÀten mit höherer Wertschöpfung. Ziel ist es, langfristig die WettbewerbsfÀhigkeit des Unternehmens zu sichern.
Schon seit Jahren stĂ€rkt der Standort Genf die AktivitĂ€ten mit hoher Wertschöpfung und hat dort die Belegschaft alleine seit 2012 um 10 Prozent erhöht. Gleichzeitig verlagert LEM seine ProduktionskapazitĂ€ten fĂŒr hohe StĂŒckzahlen nach Peking (China) und Sofia (Bulgarien).

Als Fortsetzung dieser Strategie wird LEMs Organisation im Bereich Produktion weiter optimiert, was zu 8 Entlassungen am Standort Genf fĂŒhrt. LEM stellt einen
Sozialplan bereit und bietet den betroffenen Mitarbeitenden UnterstĂŒtzung bei der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle. LEM rechnet mit Restrukturierungsaufwendungen
von CHF 0,7 Millionen, die im 2. Quartal 2017/18 verbucht werden, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die personellen Auswirkungen dieser Restrukturierungsmassnahmen auf den Standort Genf werden wiederum durch den strategischen Stellenaufbau zur UnterstĂŒtzung des kĂŒnftigen Wachstums der Gesellschaft ausgeglichen. LEM stĂ€rkt spezialisierte Funktionen in F&E, Marketing und Vertrieb fĂŒr seine weltweiten AktivitĂ€ten. DarĂŒber hinaus stellt LEM zusĂ€tzliche Spezialisten im Automobilsegment ein, um die schnell wachsenden AktivitĂ€ten im GeschĂ€ft umweltfreundliche Automobile besser unterstĂŒtzen zu können. Der Genfer Produktionsstandort wird sich auf hochkomplexe und hochprĂ€zise Produkte konzentrieren und als Standort fĂŒr den Produktionsstart von Innovationen dienen.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-2