Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© solaero technologies (nur zu Illustrationszwecken) Elektronikproduktion | 02 März 2017

OHB System übergibt Auftrag an SolAero Technologies

SolAero Technologies erhält Doppelauftrag für Satellitenmissionen von der deutschen OHB System AG für die Programme SARah und EnMAP.

SolAero Technologies Corp. (SolAero) hat den Zuschlag für zwei Aufträge durch die OHB System AG (OHB) für die Entwicklung, die Fertigung und das Testen von verschalteten Solarmodulen für zwei demnächst startende Satellitenmissionen, SARah und EnMAP, erhalten. SARah ist das Nachfolgesystem für das durch die Bundesrepublik Deutschland betriebenen SAR-Lupe, das satellitengestützte Radaraufklärung bereitstellt. Bei EnMAP (Environmental Mapping and Analysis Program) handelt es sich um einen deutschen Hyperspektralsatelliten zur Erdbeobachtung, um wichtige dynamische Prozesse in den Ökosystemen der Erde in einem globale Maßstab zu messen und um Modelle daraus abzuleiten. Die Substrate für die verschalteten Solarmodule werden durch Alliance Spacesystems, einem Tochterunternehmen der SolAero Technologies Corp., entworfen und produziert, während SolAero dann die verschalteten Solarmodule selbst entwickeln und herstellen wird. Die Module werden mit den hochleistungsfähigen ZTJ-Solarzellen von SolAero bestückt, die mit annähernd 1.500.000 produzierten Einheiten bereits eine bewährte Produktionsgeschichte hinter sich haben und derzeit 179 Satelliten mit Energie versorgen. „SolAero ist gespannt auf die Zusammenarbeit mit OHB bei SARah und EnMAP und wir wissen es zu schätzen, dass wir die Gelegenheit zur Unterstützung dieser wichtigen Programme erhalten", sagte Brad Clevenger, CEO von SolAero Technologies. „Darüber hinaus verdeutlicht diese Partnerschaft das Engagement von SolAero, einen Beitrag zu den weltweit anspruchsvollsten Satellitenanwendungen zu leisten."
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
Artikel die Sie interessant finden könnten
2019.09.20 17:48 V14.4.1-2