Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Goepel Elektronikproduktion | 01 MĂ€rz 2017

Göpel electronic verzeichnet Umsatzrekord

Die Göpel electronic GmbH mit Sitz in Jena erlebte 2016 das mit Abstand erfolgreichste GeschÀftsjahr ihrer Firmengeschichte.
Der thĂŒringische PrĂŒftechnologie-Spezialist erwirtschaftete mehr als 35 Millionen Euro Umsatz, das ist eine Steigerung um 5 Millionen Euro gegenĂŒber dem Vorjahr und der bisher grĂ¶ĂŸte Umsatzsprung fĂŒr das Unternehmen. Grund fĂŒr das Gesamtwachstum ist eine signifikante Steigerung in den einzelnen GeschĂ€ftsbereichen. Die Abteilungen Automotive Test Solutions sowie Inspektionslösungen konnten mit einem Plus von 18 Prozent gegenĂŒber dem Vorjahr Rekordwerte verbuchen. Der Bereich Embedded JTAG Solutions schloss das GeschĂ€ftsjahr ebenfalls mit einem Plus von vier Prozent erfolgreich ab. Die grĂ¶ĂŸte Nachfrage nach den Test- und PrĂŒfsystemen „Made in Germany“ kam aus den Branchen der Automobilindustrie und Industrieelektronik, aber auch AbsatzmĂ€rkte wie Medizintechnik, Raum- und Luftfahrt sowie Consumer Electronics werden zunehmend relevanter. Ein treibender Faktor des Erfolges ist die nach wie vor hohe Exportquote. Mehr als 40 Prozent des Gesamtumsatzes wurden im Ausland erwirtschaftet. Mit Niederlassungen in den USA, in Großbritannien, Indien und China sowie mit einem globalen Partnernetzwerk ist Göpel electronic weltweit vertreten. Das 1991 gegrĂŒndete Unternehmen feierte im abgelaufenen GeschĂ€ftsjahr sein 25-jĂ€hriges Bestehen. Noch in diesem FrĂŒhjahr soll das bereits vierte FirmengebĂ€ude eingeweiht werden, welches Raum zur Fertigung von großen Testsystemen und Maschinen schaffen soll. Zu Beginn des Jahres ĂŒbergab Manfred Schneider, GeschĂ€ftsfĂŒhrer und Leiter der Abteilung Automotive Test Solutions, das Amt an seinen Sohn Jörg Schneider. Dieser wird nun an der Seite von HauptgeschĂ€ftsfĂŒhrer Holger Göpel sowie Thomas Wenzel die Geschicke des Unternehmens leiten.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.20 12:04 V12.2.3-2