Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© süss microtec Elektronikproduktion | 10 Februar 2017

Süss MicroTec hebt Umsatzprognose 2017 an

Süss MicroTec erwirtschaftete im abgelaufenen Geschäftsjahr Umsatzerlöse in Höhe von EUR 177,6 Mio. (Vorjahr: EUR 148,5 Mio.) sowie einen Auftragseingang in Höhe von EUR 161,1 Mio. (Vorjahr: EUR 188,6 Mio.).
Der Auftragsbestand zum 31. Dezember 2016 betrug EUR 101,5 Mio. (31.12.2015: EUR 117,6 Mio.). Süss MicroTec hat im Geschäftsjahr 2016 ein EBIT in Höhe von EUR 11,1 Mio. (Vorjahr EUR 5,0 Mio.) erwirtschaftet und lag damit im Rahmen der eigenen Erwartungen. Dies entspricht einer gegenüber Vorjahr deutlich gesteigerten EBIT-Marge von 6,3 Prozent nach 3,4 Prozent im Jahr 2015.

Im vierten Quartal des Jahres 2016 wurden neue Aufträge in Höhe von EUR 59,5 Mio. verbucht (Vorjahr: EUR 79,7 Mio.). Der Umsatz lag bei EUR 69,5 Mio. nach EUR 55,1 Mio. im entsprechenden Vorjahresquartal. Das EBIT erreichte einen Wert von EUR 11,1 Mio., was einer EBIT-Marge von 16,0 Prozent entspricht (Vorjahr: EUR 6,7 Mio.).

Der Freie Cashflow belief sich vor Berücksichtigung von Wertpapiertransaktionen zum Ende des Geschäftsjahres auf minus EUR 9,1 Mio. nach EUR 1,3 Mio. im Vorjahr. Die Nettoliquidität hat sich zum Jahresende 2016 auf EUR 31,1 Mio.  (Vorjahr: EUR 40,0 Mio. ) verringert.

Aufgrund des Auftragsbestands zum Jahresende 2016 und der erwarteten Auftragseingangsentwicklung für das erste Halbjahr 2017 prognostiziert das Unternehmen nun einen Umsatz für das laufende Geschäftsjahr in der Bandbreite zwischen EUR 160 und 170 Mio. Dies ist eine leichte Erhöhung der Umsatzerwartung vom August 2016, die sich auf rund EUR 160 Mio. belief. Das EBIT für 2017 wird trotz des geringeren Umsatzes voraussichtlich erneut in einer Bandbreite von EUR 9 bis 13 Mio. liegen. Der Hauptgrund hierfür ist die Erwartung einer gegenüber Vorjahr verbesserten Rohertragsmarge.

Für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2017 wird ein Auftragseingang in Höhe von EUR 25 bis 35 Mio. erwartet.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.10.15 23:56 V11.6.0-1