Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© optic balzers Elektronikproduktion | 22 November 2016

Optics Balzers produziert in Malaysia

Das Asiengeschäft boomt, und wie geplant hat Optics Balzers die Produktionsanlagen am neuen Standort in Malaysia eingerichtet und mit ersten Testläufen begonnen.

In Penang an der westmalaiischen Küste hat Optics Balzers Anfang September mit rund 30 neuen Mitarbeitenden begonnen, die Produktion einzurichten. Es zeichne sich immer deutlicher ab, dass der strategische Entscheid, in Malaysia einen Produktionsstandort aufzubauen, richtig gewesen sei, sagt Alex Vogt, CEO von Optics Balzers: „Diverse Kundenanfragen für Produktionsprojekte mit hohen Stückzahlen aus Asien mündeten in kürzester Zeit in konkrete Aufträge.“ Vogt freut sich auf die offizielle Eröffnungsfeier mit einer Ansprache des Regierungschefs des malaiischen Bundesstaates Penang, Chief Ministers Lim Guan Eng. An der Einweihung vom 18. November 2016 führen Vogt und sein Team durch die Produktionsstätte und präsentieren Produkte im Showroom. Abgerundet werden die Feierlichkeiten mit einem Apéro und dem traditionellen Drachentanz. Vogt erklärt, dass der schnelle Produktionsstart nur deshalb möglich sei, weil für die Aufbauphase ein gut zehnköpfiges Team aus Balzers nach Malaysia transferiert wurde. Gleichzeitig sei ein beträchtlicher Teil der Belegschaft in Malaysia rekrutiert worden: „Von Anfang an war es wichtig, das wir auf gutes Teamwork zählen konnten.“ Ziel sei es, den Fertigungsprozess in den nächsten Monaten grösstenteils der Verantwortung der lokalen Mitarbeitenden zu übergeben und die gleichbleibende Qualität sicherzustellen. Damit können laut Vogt die Fachkräfte aus Europa wieder an ihren Sitz zurückkehren, wo sie wie zuvor für weitere Neuentwicklungen und anspruchsvolle Kundenprojekte zuständig sein werden. Vogt betont, dass der neue Standort in Malaysia auch die europäischen Standorte stärken werde: «Der Aufbau in Asien stärkt gezielt die Entwicklung neuer Produkte und den Ausbau der Kompetenzen in Jena und Balzers, wo vor allem neue Produkte bis zur Serienreife entwickelt werden. Dies führt auch an den Standorten in Europa zu neuen Chancen und fördert eine positive Weiterentwicklung. Der Bedarf an neuen und hochqualifizierten Mitarbeitenden wird daher weiter steigen.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-2