Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© bosch Elektronikproduktion | 11 November 2016

Bosch und e.GO Mobile schließen Kooperationsvertrag für e-Mobility Services

Die Robert Bosch GmbH und die e.GO Mobile AG arbeiten künftig in den Bereichen Connectivity- und After-Sales-Services zusammen.

Dr. Markus Heyn, Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH, und Prof. Günther Schuh, CEO der e.GO Mobile AG, unterzeichneten gestern in Aachen eine entsprechende Vereinbarung. Die e.GO Mobile AG entwickelt auf dem RWTH Aachen Campus mittels Industrie 4.0 das kompakte Elektrofahrzeug e.GO Life. Bosch liefert hierfür bereits den 48-Volt-Antriebsstrang. Entsprechend der geschlossenen Vereinbarung wird Bosch künftig auch den After-Sales-Service übernehmen. Dieser umfasst beispielsweise In-Car-Fahrzeugdiagnose, Werkstatttechnik und die Reparatur über das Bosch Werkstattnetzwerk. „Wir haben in Bosch den idealen Partner gefunden. Neben einem Werkstattkonzept für unsere e.GO-Modelle sind auch die zukunftsrelevanten Bereiche Connected Car und darauf basierende Services abgedeckt“, so Prof. Günther Schuh. Somit profitieren auch e.GO Life-Fahrer von den Möglichkeiten, die sich aus der Vernetzung des Fahrzeuges mit dem Internet ergeben. „Der Elektroantrieb wird immer wichtiger. Um sich jedoch auf breiter Basis durchzusetzen, braucht es nicht nur Ladeinfrastruktur, sondern auch flächendeckenden Service. Diesen wollen wir künftig mit unserem Bosch Car-Service-Netzwerk bereitstellen. Bereits heute besitzen die Bosch Car Service-Betriebe umfassende Kompetenz rund um Hybrid- und Elektroantriebe“, sagt Heyn.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-2