Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© designersart dreamstime.com Elektronikproduktion | 04 November 2016

Innovationskraft bescheren Rohde & Schwarz ein solides Geschäftsjahr

Rohde & Schwarz blickt auf ein solides Geschäftsjahr 2015/2016 zurück. Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um 5,2 Prozent.

Rohde & Schwarz erzielte im Geschäftsjahr 2015/16 (Juli bis Juni) einen Umsatz von rund 1,92 Milliarden Euro. Die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhöhte sich leicht von 9.900 auf 10.000 zum 30. Juni 2016. Ein wichtiger Markt, den der Konzern mit seiner Messtechnik adressiert, ist der Wireless-Markt: Erneut leistete die Mobilfunkmesstechnik, trotz eines weiterhin verhaltenen Marktumfelds, den größten Beitrag zum Konzernerfolg. Neue Impulse setzten die fünfte Mobilfunkgeneration (5G) sowie das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT). Insgesamt konnte die Messtechnik ein leichtes Wachstum gegenüber dem Vorjahr erzielen, unter anderem durch den weiteren Ausbau der Breitenmarkt-Aktivitäten und ein noch breiteres Oszilloskop-Portfolio. Überdurchschnittlich legte das Geschäftsfeld Automotive zu. Die zunehmende Vernetzung von Fahrzeugen untereinander sowie die Elektromobilität führen in der Automobilindustrie zu einem verstärkten Messbedarf. Der Aerospace & Defense-Markt zeigte sich, wie der Messtechnikmarkt insgesamt, stabil. Im Geschäftsfeld Rundfunk- und Medientechnik hat sich Rohde & Schwarz inzwischen als Lösungsanbieter für die gesamte Wertschöpfungskette etabliert, angefangen bei der Postproduktion im Studio bis hin zur Aussendung des Rundfunksignals. In Deutschland ist Rohde & Schwarz im letzten Geschäftsjahr der Durchbruch in diesem hart umkämpften Markt gelungen. So entschied sich das ZDF bei der Einführung des neuen Videocodierstandards HEVC für das R&S AVHE100 Headend. Beim Pay-TV-Anbieter Sky ist Rohde & Schwarz sogar mit einer ganzen Produktpalette vertreten. Bei der Signalverarbeitung für die neuen UHD-Programme setzt Sky vom Ingest über Playout bis zum Headend Lösungen des Konzerns ein. Rohde & Schwarz gelang es darüber hinaus, mehrere wichtige Referenzaufträge für seine taktischen Kommunikationssysteme R&S SDTR zu gewinnen. Auch konnte die Entwicklung für ein Schlüsselprojekt, die streitkräftegemeinsame, verbundfähige Funkgeräteausstattung (SVFuA) für die deutsche Bundeswehr, erfolgreich abgeschlossen werden. Für das Geschäftsjahr 2016/17 erwartet Rohde & Schwarz, seine starke Position in seinen traditionellen Märkten zu verteidigen. Basierend auf ersten Erfolgen in den neu adressierten Geschäftsfeldern ist der Konzern darüber hinaus zuversichtlich, diese weiter auszubauen.
Weitere Nachrichten
2019.08.21 15:49 V14.1.4-2