Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© BASF Elektronikproduktion | 01 November 2016

BASF erklärt Force Majeur nach Brand

BASF SE erklärt Force Majeure für Dispersionen, Dispersionspulver und Hotmelts auf Acrylmonomer-Basis aus den Standorten Ludwigshafen und Tarragona.

Eingeschränkte Verfügbarkeit von Rohstoffen führt zu niedrigen Lagerbeständen und geringen Produktionsmengen. Als Folge des Brands im Landeshafen Nord der BASF in Ludwigshafen am 17. Oktober 2016 erklärt BASF SE bis auf weiteres Force Majeure für die Lieferung von Dispersionen, Dispersionspulvern und Hotmelts auf der Basis von Acrylmonomeren (Acronal, acResin, Acrodur, ACROSOL E 20 D, AQAGloss, Basonal, Col.9, Epotal and Luhydran) aus den Standorten Ludwigshafen und Tarragona.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-2