Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© samsung Analysen | 13 Oktober 2016

Wer wird vom Niedergang des Samsung Galaxy Note7 profitieren?

August, September, Oktober ... Samsung musste ein paar ziemlich schlechte Wochen verkraften. Und Zeit für eine Verschnaufpause gab es auch nicht.

Der Wettbewerb wurde vom Rückruf des Samsung Galaxy Note7 überrascht.
  • Im August 2016 enthüllte Samsung das neueste Flaggschiff Note7 und die ersten Geräte gingen Ende des Monats über die weltweiten Ladentische.
  • Im September 2016 kündigte Samsung einen weltweiten Rückruf des Note7 an. Probleme mit explodierenden Batterien machten einen Recall notwendig. Einer der zwei Zulieferer wurde für die Probleme verantwortlich gemacht. Die Probleme tauchten aber auch bei Ersatzgeräten auf.
  • Am 11. Oktober kündigte Samsung einen zweiten Rückruf an. Die Produktion des Note7 wurde komplett eingestellt und alle Geräte werden eingezogen. Man betreibt auch weiterhin Ursachenforschung.
Die meisten Smartphone-Hersteller hatten sich gegen die Markteinführung von größeren Modellen (5,5" und größer) entschieden. Ein direkter Konkurrenzkampf mit Samsungs Note7 und Apples iPhone7 und 7+ schien nicht erstrebenswert. Keines dieser Unternehmen ist jedoch nun in der Lage vom Ausfall des Note7 zu profitieren. Googles neues Pixel-Smartphone scheint zum idealen Zeitpunkt auf den Markt zu kommen. IHS schätzt jedoch, dass die Produktionsmenge bei knapp einem Viertel von Samsungs (vorgesehenem) Produktionsvolumen liegt. Damit ist Google nicht in der Lage sich die Marktanteile des Note7 zu sichern. Andere Android OEMs haben nur wenige Phablet Geräte im Angebot: In den USA startet LG die Markteinführung des V20 (geringes Produktionsvolumen und begrenzte Verfügbarkeit in Europa). Huawei könnte die Markteinführung des Mate-Smartphone vorziehen, aber Flaggschiff P9 verfügt nur über ein bescheidenes 5.2" Display. Sony, HTC und ZTE haben keine aktuellen Smartphones mit größerem Bildschirm auf dem Markt. Samsung wird versuchen – mit einem aggressiven Marketing der S7 und S7 Edge – den Wettbewerbern Paroli zu bieten. Das könnte auch eine Wiederbelebung des Gear VR Headset Bundles bedeuten, schreibt Marktforscher IHS. Samsungs Erfolgschancen hängen jedoch davon ab, wieviel Schaden die Marke Samsung genommen hat. Werden sich Kunden auch in Zukunft für ein Samsung-Gerät entscheiden? Noch wichtiger ist, dass Samsung die genaue Ursache der Note7 Ausfälle ermitteln kann. Kommende Smartphone-Modelle, mit ähnlichen Design-Elementen und Komponenten, könnten sonst das gleiche Schicksal erleiden. Alle anderen Smartphone-Hersteller werden ihre Designansätze ebenfalls überprüfen, um ähnliche Probleme in Zukunft ausschließen zu können. IHS erwartet, dass Apple die Produktion des iPhone7 anzieht, um der deutlich gestiegenen Nachfrage gerecht zu werden. Vor allem das größere Plus-Modell sollte profitieren können. Im Gegensatz zum Google-Pixel, dem V20 oder Huaweis Mate, ist das iPhone7+ bereits verfügbar. Apple hat schon immer darauf bestanden, dass viele iPhone Käufer eigentlich 'Android-Switcher' sind. Der Rückruf des Note7 wird also ein hervorragender Markttest für diese Theorie sein. Abgesehen von kurzfristigen Auswirkungen, wird Huawei der größte Nutznießer des Markenschadens sein. Huawei hat sich bereits klar auf der dritten Position im globalen Smartphone-Markt – hinter Apple und Samsung – etabliert. Man will Nummer Eins werden. Die Tatsache, dass sowohl Samsung als auch Huawei Android nutzt und eine breite an Smartphones (in unterschiedlichen Preisklassen) anbieten, sollte dem Unternehmen einen Vorteil bringen. Vorausgesetzt, dass der Schaden sich auf die Marke Samsung und nicht nur auf den Markennamen Note ausgebreitet hat. ----- Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie bei IHS Markit.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-2