Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© hipa Elektronikproduktion | 07 Oktober 2016

Rosenberger investiert in Ungarn

Der deutsche Hersteller von Hochfrequenztechnik Rosenberger plant die Errichtung eines Automobilzulieferwerks in der nordostungarischen Stadt Nyírbátor.

Péter Szijjártó, Minister für auswärtige Angelegenheiten und Handel, erklärte in seiner Rede, dass Rosenberger zu Einen in den Ausbau seines Jászárokszállás Standortes investiert, zu Anderen aber auch ein neues Automobilzulieferwerk in Nyírbátor plant. Die EUR 10,3 Millionen schwere Investition soll bis Ende 2018 umgesetzt werden. Als Grund wird eine erhöhte Nachfrage von sowohl Bestands- als auch Neukunden angeführt. Die ungarische Agentur für Investitionsförderung (HIPA) unterstützt den deutschen Automobilzulieferer bei der Auswahl des zukünftigen Standorts und bei der Antragsstellung für Subventionen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-2