Anzeige
Anzeige
© Rehm Elektronikproduktion | 06 Oktober 2016

Trends für die Elektronikfertigung der Zukunft

„Fertigungssysteme im Zeitalter des digitalen Wandels“ – unter diesem Motto stand der diesjährige Technology Day am 29. September bei Rehm Thermal Systems.

Mit knapp 150 Gästen, darunter regionale und internationale Kunden, Distributoren und Partnerfirmen, war die Veranstaltung ein voller Erfolg. In Vorträgen, interessanten Workshop-Sessions und Infopoints nahm Rehm die Besucher mit auf eine Reise in die Fertigung von morgen und stellte innovative Anlagentechnik sowie neueste Software-Tools vor. Nicht nur der fortschreitende digitale Wandel verlangt innovative Lösungen in der Elektronikproduktion, sondern auch Themen wie Industrie 4.0, der Umgang mit großen Datenmengen, die perfekte Linienintegration oder eine zunehmend automatisierte Anlagensteuerung gehören heute zu den größten Herausforderungen. Diese Themen standen beim Rehm Technology Day im Fokus. Interessante Vorträge zur Herausforderung Industrie 4.0 Firmeninhaber Johannes Rehm eröffnete den Technology Day am Donnerstag mit einem Überblick zum Tagesprogramm und einem kurzen Abriss zu den Herausforderungen, die der fortschreitende digitale Wandel in der Fertigung mit sich bringt. Daran anschließend referierte Alois Mahr von der Zollner AG zum Thema vernetzte Fertigung in der Elektronikproduktion und stellte die Wichtigkeit von Schnittstellen und Datensicherung bei einer lückenlosen Traceability sowie die Verwaltung von großen Datenmengen für ein erfolgreiches Fertigungskonzept der Zukunft heraus. Weitere Vorträge beschäftigen sich mit der modernen Linienintegration im Beschichtungsprozess am Beispiel der Protecto für hochselektives Conformal Coating und dem Einsatz von Smart-Sensors in thermischen Systemen zur Optimierung von Prozessparametern. Ein Schwerpunkt war außerdem die neue Software-Oberfläche ViCON, die Rehm für die VisionX-Serie entwickelt hat. In einer Live-Schaltung vor Ort auf eine Anlage der Partnerfirma Hannusch in Laichingen, einem Komplettanbieter von Industrieelektronik, gelang in Echtzeit eine anschauliche Demonstration der Fernwartungs-Tools, die die neue ViCON-Software bietet. Geschlossen wurde das Vortragsprogramm von Philipp Oliver der NEPTUNE Information Technologies GmbH, der seinen Zuhörern einen Einblick in die Welt der künstlichen Intelligenz gab und zu den Möglichkeiten des „maschinellen Lernens“ für den Einsatz in der Industrie referierte.
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
Anschauliche Workshop-Sessions und Infopoints In praktischen Workshops am Nachmittag im Technology Center und in der Fertigungshalle standen die Experten von Rehm den Teilnehmern in allen Fragen rund um verschiedene Löt-, Beschichtungs- und Aushärtungsprozesse sowie zur neuen ViCON-Software Rede und Antwort. Innovative Anlagentechnik, z.B. die CondensoX-Serie und Vorteile der Vakuumtechnologie, VisionXP+, Funktionstests mit Securo, zuverlässige Schutzlackbeschichtung mit der Protecto-Anlage sowie diverse Trocknungsverfahren für unterschiedliche Anwendungen, war hier im Fokus. Des Weiteren konnten sich die Besucher an verschiedenen Infopoints zum energieeffizienten Equipment von Rehm, wie beispielsweise dem Kühlen mit Flüssigstickstoff, oder dem neuartigen Temperaturerfassungs-Tool WPS 2.4 für maximale Prozessüberwachung und der PULSE-Linienanbindung vom Partner Asys informieren. Fertigung der Zukunft – bei Rehm längst Realität Der Dialog mit den Referenten und Kunden zum diesjährigen Technology Day bestätigt, dass die Themen Vernetzung und Industrie 4.0 Elektronikfertiger vor neue Herausforderungen stellen und innovative Lösungen zur Steigerung und Optimierung der Produktionsabläufe fordern. Rehm Thermal Systems kann durch einen hohen Qualitätsanspruch und neueste Entwicklungen in der Anlagentechnik bereits heute geeignete Systeme für die moderne und prozessoptimierte Fertigung der Zukunft anbieten. ----- Bilder: © Rehm Thermal Systems
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1