Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Audi AG Elektronikproduktion | 04 Oktober 2016

Audi eröffnet Automobilwerk in Mexiko

Audi baut sein weltweites Produktionsnetzwerk weiter aus und setzt damit seinen globalen Wachstumskurs fort.

Der Audi-Vorstand hat das erste eigene Automobilwerk auf dem nordamerikanischen Kontinent eröffnet. Im mexikanischen San José Chiapa im Bundesstaat Puebla produziert das Unternehmen ab sofort die neue Generation des Audi Q5 für den Weltmarkt. Die jährliche Produktionskapazität liegt bei 150'000 Premium-SUV. Insgesamt entstehen bei Audi México 4'200 lokale Arbeitsplätze. "Das Werk in Mexiko ist ein Meilenstein unserer Unternehmensgeschichte und ein wichtiger Internationalisierungs-Schritt. Es zählt zu den modernsten auf dem amerikanischen Kontinent. Wir etablieren mit dem Standort ein wichtiges Drehkreuz für den Export unserer Automobile in die ganze Welt", sagt Prof. Rupert Stadler, Vorstandsvorsitzender der Audi AG. Das Land unterhält zwölf Freihandelsabkommen mit mehr als 50 Ländern und bietet damit beste wirtschaftliche Voraussetzungen. Mexiko sei ein Powerhouse für Automobile und Autoteile. Zusätzlich entstand in unmittelbarer Nähe der Fabrik ein Lieferantenpark. Pünktlich zum Produktionsstart des Audi Q5 haben sich dort sieben Lieferanten und Logistik-Dienstleister angesiedelt. Der JIS -Park (just in sequence) stellt kurze Wege von den Hallen der Zulieferer in die Produktion sicher. Zum Produktionsstart bezieht das Unternehmen mehr als 70 Prozent der Teile aus dem NAFTA-Raum und plant, diesen Lokalisierungsanteil langfristig auszubauen. Insgesamt steuern mehr als 100 Lieferanten Teile für den Audi Q5 von einem mexikanischen Standort bei.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.11.12 07:31 V14.7.10-1