Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Bosch Elektronikproduktion | 23 August 2016

Forschungskooperation zwischen Bosch und Bühler

Die beiden Unternehmen Bühler und Bosch Connected Devices and Solutions haben vereinbart, ihre erfolgreiche bisherige Zusammenarbeit auszubauen.
Sie treiben damit weitere Innovationen und Produkteinführungen voran und nutzen die Möglichkeiten des Internets der Dinge (IoT) noch stärker. Neue Produkte sollen schon im Jahr 2017 auf den Markt kommen.

Mit der Zusammenarbeit kann das Know-how von Bosch in den Bereichen Elektronik, Sensortechnologie und Software im Zusammenhang mit dem Internet der Dinge für die Lebensmittelverarbeitung genutzt werden. Die beiden Unternehmen arbeiten bereits in einem zweijährigen Forschungsprojekt erfolgreich zusammen, um hochmoderne MEMS-Sensortechnologie (micro-electro-mechanical systems) von Bosch in die Lebensmittelproduktionstechnologie zu integrieren. Die Resultate sind vielversprechend: Einzelne Walzen in Rotationsmaschinen können nun mit drahtlosen Sensoren ausgerüstet werden. Diese messen Temperatur und Vibrationen während des Verarbeitungsprozesses. Das wiederum ermöglicht die Überwachung und Optimierung des Endprodukts durch eine bessere Einstellung der Walzen. Die Betreiber profitieren ausserdem von vorbeugenden Wartungsleistungen, wodurch Stillstandszeiten und Betriebskosten gesenkt werden.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.09.21 11:51 V11.0.0-1