Anzeige
Anzeige
© Bosch Elektronikproduktion | 23 August 2016

Forschungskooperation zwischen Bosch und Bühler

Die beiden Unternehmen B├╝hler und Bosch Connected Devices and Solutions haben vereinbart, ihre erfolgreiche bisherige Zusammenarbeit auszubauen.
Sie treiben damit weitere Innovationen und Produkteinf├╝hrungen voran und nutzen die M├Âglichkeiten des Internets der Dinge (IoT) noch st├Ąrker. Neue Produkte sollen schon im Jahr 2017 auf den Markt kommen. Mit der Zusammenarbeit kann das Know-how von Bosch in den Bereichen Elektronik, Sensortechnologie und Software im Zusammenhang mit dem Internet der Dinge f├╝r die Lebensmittelverarbeitung genutzt werden. Die beiden Unternehmen arbeiten bereits in einem zweij├Ąhrigen Forschungsprojekt erfolgreich zusammen, um hochmoderne MEMS-Sensortechnologie (micro-electro-mechanical systems) von Bosch in die Lebensmittelproduktionstechnologie zu integrieren. Die Resultate sind vielversprechend: Einzelne Walzen in Rotationsmaschinen k├Ânnen nun mit drahtlosen Sensoren ausger├╝stet werden. Diese messen Temperatur und Vibrationen w├Ąhrend des Verarbeitungsprozesses. Das wiederum erm├Âglicht die ├ťberwachung und Optimierung des Endprodukts durch eine bessere Einstellung der Walzen. Die Betreiber profitieren ausserdem von vorbeugenden Wartungsleistungen, wodurch Stillstandszeiten und Betriebskosten gesenkt werden.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.15 09:57 V12.1.1-1